DIY Badekugeln mit Lavendelblüten

vor 7 Monaten

Unser Tipp heute: Badekugeln zum Selbermachen. Ideal auch als Weihnachtsgeschenk, für alle die noch etwas suchen.

Im Winter tut so ein heißes Bad wahre Wunder. Am Besten ein paar Kerzen rundherum und ein wohltuender Duft. Viele chemische Badezusätze enthalten allerdings Paraffine, die aus Erdöl gewonnen werden und die Faltenbildung und Austrocknung der Haut, auf lange Zeit gesehen, fördern. Besser ist da ein Zusatz aus natürlichen Inhaltsstoffen, der die Haut nachhaltig pflegt, dabei entspannt und auch noch ganz leicht selbst gemacht werden kann:

Für die Basis der (ca. 10) Badekugeln benötigt man:

  • 500 g Natron/Backpulver
  • 250 g Zitronensäure
  • 100 g Speisestärke (z.Bsp. Maisstärke)
  • Kokosfett (ein anderes kaltgepresstes und naturbelassenes Pflanzenfett ist auch möglich)
  • Lavendelöl (Rosen-, Jojoba-, Mandelöl etc. ist auch super)

Dazu Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer trockenen Schüssel vermischen und vorher am besten durch ein Sieb geben, damit es noch feiner wird. Das Kokosöl in einem Wasserbad kurz erwärmen und dann mit dem Rest vermengen. Gut Rühren und ca. 15 Tropfen des Lavendelöls dazugeben. Das ganze in Seifenformen pressen (zum Beispiel bei Sansavon oder Banggood erhältlich) und zwei Stunden stehen lassen. Aus der Form herausnehmen und nochmal zwei Stunden warten. Zum Dekorieren kann man getrocknete Blüten hinzugeben und sie in kleine transparente Säckchen mit den Badekugeln zusammentun und auch ideal als Weihnachtsgeschenk unter den Baum legen.

Bild: Camila Cordeiro

Verwandte Artikel