DIY Haarkuren für den Winter

vor 4 Monaten

Unser Tipp für mehr Glanz, Pflege und Gesundheit auf dem Kopf.

Es ist kurz vor Weihnachten und Silvester und in den Schaufenstern hängen glitzernde und funkelnde Outfits. Doch der glanzvolle Auftritt verfehlt seine Wirkung, wenn die Haare nicht mitmachen. Nicht nur Schnitte und Farben sprechen Bände, auch die Gesundheit unserer Haare sagt einiges aus. Im Winter müssen wir viel föhnen und vom ständigen Mütze auf Mütze runter kämmen oder bürsten. Hier ist es am Besten, bereits darauf zu achten keine spitzen Kämme oder Metallbürsten zu verwenden oder den Fön auf die heißeste Stufe zu stellen. Zusätzlich kann man die Haare mit Lebensmitteln nicht nur optisch boosten, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes füttern. Zum Beispiel mit einer:

Olivenöl-Honig-Kur bei sprödem Haar:

  • 2 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl

Dazu das Ganze etwas erwärmen und gleichmäßig im Haar verteilen und mit lauwarmen Wasser nach 30 Minuten gründlich ausspülen. Honig hilft vor allem irritierter Kopfhaut durch seine antiseptische Wirkung. Außerdem ist er ein Feuchtigkeitsspender und beugt Haarausfall vor. Das Öl pflegt optimal.

Jojobaöl-Avocado-Zitronen-Kur bei trockenem Haar:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Avocado
  • Spritzer Zitronensaft

Alles vermischen und im Haar verteilen. Kopfhaut und Ansatz auslassen. Für den extra Kick Alufolie umwickeln und nach 30 Minuten auswaschen. Zitronensaft verleiht den Haaren tollen Glanz.

Banane-Mandelöl-Kur bei gespaltenen Spitzen:

  • 1 reife Banane
  • 1 TL Mandelöl

Die Banane zerdrücken und das Mandelöl dazu geben. Danach im Haar verteilen und nach 15 Minuten ausspülen. Nie mehr kaputte Spitzen!

Bild: Calum Lewis

 

Verwandte Artikel