Farbenspiel

vor 1 Woche

Mit farbenfrohen Fotos zelebriert diese Fotografin traditionelle Braiding-Methoden aus Nigeria.

Die andauernde Fotoserie (Chroma): An Ode to J.D. Okhai Ojeikere  von der nigerianischen Fotografin Medina Dugger beschäftigt sich mit der langen Geschichte von Haarflecht-Methoden ihres Heimatlandes. Mit einem modernen, farbenfrohen Ansatz erinnert die Serie an die Fotografien des, ebenfalls, nigerianischen Fotografen J.D. Okhai Ojeikere, der über einen Zeitraum von 40 Jahren über 1000 verschiedene Frisuren fotografierte.

Was auf den ersten Blick aussieht wie bloße Haarkunst, erweist sich als eine jahrhundertealte Tradition. Denn die aufwendigen Frisuren sehen nicht nur schön aus, vielmehr verbergen sich hinter ihnen oft symbolische Bedeutungen die auf den sozialen Status, das Alter und die Familientraditionen der Trägerin hinweisen. Während moderne Frisurentrends meist so schnell vergehen wie sie gekommen sind, war es der Fotografin wichtig, die traditionellen Frisuren, die Teil der Geschichte und Kultur Nigerias sind, in den Fokus zu stellen. Durch bunte Extensions und farbige Wolle werden die altbewährten Techniken in die Gegenwart geholt und so zu einer Hommage an die nigerianischen Frauen, die Dugger zu diesem Projekt inspirierten.

Medina Duggers Fotografien zeigen auf wunderschöne Weise, wie Tradition modern interpretiert werden kann, sodass sie auch im Alltag allgegenwärtig ist.

Bilder: Medina Dugger

Verwandte Artikel