Fast Fashion mit Verantwortung?!

vor 1 Monat

Mango Committed Collection – Klappe die 2.! Wenn Moderiesen ihre soziale und gesellschaftliche Verantwortung in Form einer Kollektion verkörpern.

Modekette ist nicht gleich Modekette: In der Masse an unzähligen Mono-Brand-Stores in den Einkaufsmeilen und digitalen Webshops sowie Scharen an neuen Styles, die im Wochentakt erhältlich sind, ist man schnell von der Austauschbarkeit der Marken überzeugt und verliert die Lust ganz zu Schweigen vom Überblick. Der spanische Moderiese Mango hingegen investiert seit Beginn diesen Jahres, pünktlich zur Frühjahr/Sommer-Saison, in eine Linie, die mehr können soll. Mango Committed ist, ähnlich wie die H&M Conscious Collection, eine Linie, die vor allem Käufern, denen Werte wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz am Herzen liegen, zu Hilfe kommt.

Natürlich wirken Begriffe wie Fast Fashion und Nachhaltigkeit eher konträr als ergänzend, jedoch kann man es nur gut heißen, wenn ein Moderiese wie Mango Schritt für Schritt den Weg Richtung „Eco-Friendlyness“ einschlägt. Immerhin kann er durch seine große Käuferschaft doch noch ein paar mehr Konsumenten erreichen und sie hoffentlich dazu bewegen Belange wie Langlebigkeit oder Wiederverwertbarkeit nicht außer Betracht zu lassen. Mango setzt sich zum Ziel bis zum Jahr 2022 50% der Baumwolle, die für die Kollektionen verarbeitet werden, aus nachhaltiger Erzeugung zu entnehmen.

Nach dem Erfolg der Auftaktkollektion im Frühjahr ist seit Montag die zweite Edition der Mango Committed Collection erhältlich, online sowie in allen Stores der Kette. Auf den ersten Blick scheinen die 30 Pieces der Capsule Collection für Frauen (respektiv 26 Pieces für Männer) unaufgeregt clean und trendy cool. Vor allem geerdete Farben (braun, khaki, off-white, grau, beige und cognac) und maskulin angehauchte Silhouetten mit Military- und Utility-Details treffen den Puls der Zeit. Zusätzlich zur Bio-Baumwolle und Recycling-Baumwolle wurden in dieser Edition nachhaltige Fasern wie recycelte Wolle, Modal und Lyocell verwendet.

Passend zum Engagement wurde die Kampagne zur Sonderkollektion in einer atemberaubenden Kulisse, genauer gesagt in Island, von Josh Olins, welcher u.a. regelmäßig für die US Vogue shootet, produziert. Das Gesicht zur Kollektion ist keine Geringere als Liya Kebede, die sich neben dem Model-Dasein auch ein Standbein als Schauspielerin, zuletzt in Waris Diries Wüstenblume, geschaffen hat.

(Photo by Franziska Krug/Getty Images for Mango)

Der Hamburger Flagship Store stellte die Sonderkollektion bereits vier Tage vor Launch bereit.

Bilder: PR

Verwandte Artikel

In der Regel schlechte Tage

Wenn sich Gewebe, ähnlich dem der Gebärmutterschleimhaut, außerhalb der Gebärmutter ansiedelt, spricht man von Endometriose. Aber was heißt eigentlich sprechen? …