Talent: Cesy Leonard

vor 2 Jahren

Cesy_Erster Europpäischer Mauerfall_Gorki-Berlin

Das Künstlerkollektiv Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) ist derzeit in aller Munde.

Der Auftakt ihrer selbsterklärten Kunstaktion Die Toten Kommen, das Begräbnis einer auf dem Mittelmeer ertrunkenen Syrerin auf dem Friedhof Berlin-Gatow am 16.6., war ein kontroverser wie öffentlichkeitswirksamer Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Cesy Leonard ist Chefin des Planungsstabes des Zentrums. Fräulein stellt sie im Kurzportrait vor.

Sie organisierte die fingierte Kindertransporthilfe des Bundes, bei der das Familienministerium angeblich 55.000 syrischen Kindern die Einreise nach Deutschland ermöglichen wollte. Alle waren begeistert, bis herauskam: es war nur eine Inszenierung, ein Fake. So gut und schön ist die deutsche Politik nicht. Eher hässlich, leere Rhetorik und graue Kompromisse. Für Cesy Leonard (32) heißt politische Schönheit dagegen, ein gutes freies Leben für alle zu ermöglichen. Die Deutsch-Australierin gibt Unterpriviligierten eine Stimme. Sie ist die Frau hinter dem Zentrum für Politische Schönheit, einem bundesweiten Think Tank, der Menschenrechte mit Aktionskunst verbindet. Die Akteure sind an ihren geschwärzten Gesichtern zu erkennen; Asche als Symbol für untergegangene Hochkulturen. Leonard arbeitete fünf Jahre als Schauspielerin, später als Filmemacherin. Ihr Film Schuld Die Barbarei Europas gewann im Jahr 2012 den Deutschen Webvideopreis. Leonard nutzt ihre Erfahrung nun als Chefin des ZPS-Planungsstabs. Ihre bisher bekannteste Aktion: Zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls wurden die weißen Gedenkkreuze der Maueropfer in Berlin geklaut und mit afrikanischen Flüchtlingen an den europäischen Außengrenzen fotografiert. Die Botschaft: Während die Öffentlichkeit sensibel für historische Gräueltaten ist, bleiben die gegenwärtigen unbeachtet.

Am kommenden Sonntag findet Der Marsch der Entschlossenen statt.

Von Maja Hoock

 

Verwandte Artikel