Condensation – Ausstellung von Hermès-Stipendiaten im Palais de Tokyo

vor 6 Jahren

Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.23.18Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.23.35 Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.23.07 Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.22.43 Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.22.33Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.22.23Bildschirmfoto 2013-08-02 um 19.22.09

Unter dem Titel „Nouvelle Vagues“ veranstaltet das Palais de Tokyo in Paris zur Zeit eine große Sommerausstellung, die sich über die Galerien der Stadt verteilt. Im Zentrum der Schau, also im Gebäude des Palais de Tokyo selber, steht die Schau „Condensation“, in der 16 Arbeiten gezeigt werden, die alle im Rahmen des Artists Residency Programms von Hermès entstanden sind.

Zum ersten mal in der Öffentlichkeit präsentiert, sind die Skulpturen und Malereien zum Teil aus Materialien gefertigt, die Hermès auch für ihre Kollektionen verwendet. Aber dabei bleibt es zum Glück mit der Präsenz des Labels in der Schau. Zurückgenommen und kultiviert wie nicht anders zu erwarten überlässt der französische Modegigant den Künstlern die Bühne für eine von Gaël Charbau feinfühlig kuratierte Ausstellung. Zu den Künstlern gehören unter anderem: Atsunobu Kohira, Benoît Piéron, Marine Class, Sébastien Gschwind, Félix Pinquier und Oh You Kyeong.

Für alle Paris Reisenden: Hier und hier gibt es mehr Informationen zu „Nouvelle Vague“ und „Condensation“.

Alle Fotos: Marc Domage für Hermès

Verwandte Artikel