Fashion Flashback: Gucci Spring 2000

vor 4 Wochen

Die Ära Tom Fords war bahnbrechend für die italienische Luxusmarke.

Der US-amerikanische Designer Tom Ford und der damalige Vorstandsvorsitzende Domenico De Sole hatten mit ihrer Zusammenarbeit dem angeschlagenen Traditionsunternehmen neuen Glanz verliehen. Der Texaner brachte Gucci mit seiner besonderen Ästhetik sowie seinem unternehmerischen Scharfsinn finanziell wieder ganz nach oben der Luxusgüterindustrie. Tom Fords innovative und kontroverse Ästhetik setzte mit rebellischen und unglaublich sinnlichen Looks neue Maßstäbe. Auch heutzutage wirkt keine von Tom Fords Kollektionen veraltet, sondern unverwechselbar begehrlich in ihrer visionären und ikonischen Laszivität.

„Sex sells!“, das weiß niemand besser als Tom Ford und hat sich es in seiner Zeit bei dem italienischen Label zur Mission gemacht, diese Strategie in all ihren künstlerischen Facetten auszuführen. Obwohl der Chefdesigner seine Models meist halbnackt auf dem Laufsteg stolzieren ließ, entfalteten sich die luxuriösen, weichen Stoffe in einer unverkennbaren Anmut und Eleganz. Insbesondere Guccis Spring / Summer 2000 Kollektion war von dem besagten ausgefallenen Sex-Appeal geprägt. Die Sleek-Looks der Models hoben sich durch glamouröse Highlights ab. Funkelnde, taillierte Hosen mit weit ausgestellten Beinen, Python-Print-Kleider, Leder-Jumpsuits, glänzende, transparente Stoffe und Riemchen-Badeanzüge akzentuierten die ungezügelten, strahlenden Looks.

Text: Yamur Cellik
Bild:
Video: YouTube

 

 

Verwandte Artikel