Fashion Flashback: Prada 1999

vor 5 Monaten

Eine originelle Ästhetik stand im Fokus der Spring/Summer Kollektion.

Prada lancierte 1997 die “Linea Rossa“, die der Inbegriff für die Sportbekleidung der 90er Jahre war. Linea Rossa ist das Musterbeispiel dafür, was Miuccia Pradas raffinierte Mode auszeichnet. Sie hat bei dieser Linie die Tiefe der Marke visuell umgesetzt, aus Funktionalem eine neue Art von Luxus-Bekleidung geschaffen. Dabei setzte die Italienerin auf prägnante Linien und eine besondere Ästhetik. Miuccia Prada kreierte eine einzigartige Verbindung zwischen Mode und Sport sowie ein neues Statussymbol, deren Markenzeichen ein roter Streifen mit einem weißen Prada-Logo war. Einen besonderen Stellenwert für die Linea Rossa hatte auch die Spring/Summer 1999 Kollektion, die bahnbrechend für die Umsetzung der Essenz von Prada war und eine beispiellose Verknüpfung zwischen Form und Funktion darstellte. Gegenüber der Vogue erklärte die Chefdesignerin von Prada, dass Sport eine Inspiration für die Kollektion war.

Im Interview brachte sie damals die Synthese von Mode und Sport zum Ausdruck: “Wir haben diese Abendkleider mit den Spiegeln“, erzählte Miuccia Prada im Gespräch mit der Vogue und fügte hinzu: “Die Stücke, die meine Spring 1999 Kollektion geschlossen haben, wurden mit kaputten Spiegeln bestickt. Sie repräsentierten meine Interpretation von Hippie Mode. Damals gab es ein Revival des Hippie Styles. Die ganze Kollektion war also ein ironischer Kommentar zu dem damaligen Trend der Hippie Mode. Meine Kollektion enthielt alle Klischees der Hippie Fashion wie Spiegel und Blumen, aber zerstörte sie gleichzeitig total. In Wirklichkeit hatte es nicht im Geringsten mit einer Hippie-Kollektion zu tun.“

 

 

Text: Yamur Cellik
Bilder: Prada.com
Video: YouTube

Verwandte Artikel