Fräulein Legende: Susan Sarandon

vor 8 Monaten

Sie wird nicht nur für ihre Schönheit bewundert, sondern auch für ihren Humanismus geschätzt.

Über Generationen hinweg verzaubert diese Grande Dame Hollywoods sowohl mit ihrer inspirierenden Dynamik als auch Willensstärke Menschen auf der ganzen Welt und steht mit ihrer ganzen Kraft für sie ein. Die 72-jährige Hollywood-Ikone ist einfach ein echtes Unikat in der Welt der Reichen und Schönen. Susan Sarandon, die sich mit Kultrollen in Klassikern wie „Thelma + Louise“ und „The Rocky Horror Picture Show“ in unsere Herzen gespielt hat, fasziniert, bewegt und rührt mit ihrem Engagement für Benachteiligte. Die Oscar-Preisträgerin nimmt kein Blatt vor dem Mund und findet für ihre gesellschaftlichen Grundsätze stets klare Worte. Ihr größtes Anliegen ist es, sich selbstlos für eine globale Gerechtigkeit einzusetzen. Ihr Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit umfasst dabei unzählige soziale sowie politische Aktionen. Schließlich bilden ihre ehrenamtliche Arbeit und ihr politisches Engagement neben ihrer Liebe zum Film ihre essentiellsten Lebensinhalte.

Sie wird von ihren Kollegen gelobt und der Öffentlichkeit geliebt, denn sie ist in ihrer charismatischen Eigenart, ihren Überzeugungen Gehör zu verschaffen, furchtlos und stark. Mit ihrem Charme, ihrer Stärke und ihrer Selbstironie gelingt es ihr, Menschen zu veranlassen, das große Ganze zu betrachten und ihr Meinungsbild über die Missstände dieser Welt zu schärfen. Susan Sarandons innere Schönheit, Wärme und Menschenliebe ist überwältigend und ergreifend. Wegen ihrer Weitsichtigkeit und Barmherzigkeit fand sie immer wieder riskante Wege Solidarität mit den Schwachen zu zeigen. Ihr handlungsstarker Wille, ihre Anteilnahme am Wohl der Menschen zu zeigen, versetzt Berge. Sie selbst sehe sich zwar wegen ihres jahrzehntelangen Einsatzes für die Rechte der Frauen durchaus als Feministin, aber bezeichne sich selbst dennoch primär als Humanistin. Schließlich umfasse ihr globales Anliegen das Wohlergehen aller Menschen ganz gleich, welches Geschlecht es betrifft. Die Aktivistin wurde aufgrund ihres Engagements bereits in der Vergangenheit zur UNICEF-Goodwill-Botschafterin ernannt und erhielt 2006 den „Action Against Hunger Humanitarian Award“.

Wir verneigen uns vor einem Menschen, der schon im Kampf für Benachteiligte und gegen Missstände sowie Diskriminierung den Kürzeren ziehen musste und für ihre Protestaktionen – wie beispielsweise im Sommer 2018 wegen ihres Widerstandes gegen Trump – verhaftet wurde, aber nie aufgibt für eine bessere Welt zu kämpfen und ihre Mitmenschen einzustehen. Wir schauen zu einer Humanistin auf, die sich für die Rechte von Homosexuellen und den Schutz von Kindern einsetzte sowie für Umweltbelangen und gegen Rassismus ihr ganzes Herzblut gab. Sie hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Freiheit zu entfalten, seine Meinung vertreten zu dürfen. Diese Dimension an authentischem Kampfgeist geht zu Herzen und inspiriert Menschen – egal welches Alter, Geschlecht, welche Herkunft oder welcher sozialer Stand – zu mehr Menschenliebe sowie Achtung vor unserer Umwelt und unserem Miteinander.

 

Text: Yamur Cellik

Verwandte Artikel