Guccis neue Kampagne #StandWithWomen

vor 6 Monaten

Mit ihrer neuen Kampagne #StandWithWomen setzt sich Gucci gegen häusliche Gewalt während der Covid-19 Pandemie ein.

 

 

Krisen treffen Frauen ökonomisch und sozial fast immer härter als Männer. So ist es nun auch bei der aktuellen Corona-Pandemie. Durch die Ausgangssperren und Isolations-Maßnahmen, die nach dem Ausbruch der Corona Pandemie in fast jedem Land der Welt eingeführt wurden, waren Mädchen und Frauen häuslicher Gewalt besonders schutzlos ausgeliefert.

Laut WHO Berichten und der UN Women, gab es weltweit einen Anstieg von häuslicher Gewalt nachdem Quarantäne-Maßnahmen eingeführt worden waren. Beengte Wohnsituationen, Zukunftsängste, Arbeitslosigkeit, Kinderbetreuung, all dies schien nun – ohne die Möglichkeit den Frust abzureagieren – wie ein Brandbeschleuniger zu wirken. Opfer dieser Situation waren Frauen und Kinder. Diese Tendenz wird auch von Google bestätigt, wo – Stand 2. Mai 2020 – die Suchanfragen zum Thema häusliche Gewalt um 143% angestiegen waren.

Hier will Gucci mit ihrer Initiative Chime for Change Hilfe leisten.  Schon seit 2013 setzt sich Gucci für Gleichberechtigung und gegen frauenfeindliche Gewalt ein. Bis heute hat Chime for Change fast 17 Millionen US Dollar aktiviert, um Projekte in 89 Ländern weltweit unterstützen zu können.

Im Zuge der Corona Krise hat sich Gucci nun mit der Kering Foundation, der Stiftung des französischen Luxusgüterkonzerns Kering zusammengetan, zu dem namhafte Marken wie Brioni, Yves Saint Laurent, Bottega Veneta und Gucci gehören. Seit 2008 hat sich diese Stiftung der Gewalt gegen Frauen verschrieben und unterstützt Anti-Gewalt-Trainings und Präventionsprogramme für Jungen und Männer.

Mit ihrer Kampagne #StandWithWomen, wollen Gucci’s Chime for Change und die Kering Foundation nun weltweit NGOs unterstützen, die sich gegen frauenfeindliche Gewalt während bzw. aufgrund der Corona-Pandemie einsetzen.

 

 

 

Text: Maleen Harten

Bilder: PR

 

 

 

Verwandte Artikel