High Five: Fräuleins Wochenendtipps

vor 3 Jahren

Es ist Ende des Monats, für viele bedeutet das Ebbe im Portemonnaie, wir haben für euch fünf günstige Events rausgesucht.

Bauformen des Gewissens. Über Fassaden deutscher Nachkriegsarchitektur – Buchvorstellung mit Markus Krajewski und Christian Werner

Wenn das Antlitz eines Hauses den ‚Seelenzustand‘ des Hauses oder der Stadt in dem es steht erahnen lässt, sind einige ganz schön Arm dran. Gerade Fassaden aus der Nachkriegszeit sind von eigenartig bis verstörend einzustufen. Sind die, vor allem in Westdeutschland, von oben bis unten gekachelten Häuser auf die Reinlichkeit der Deutschen zurück zu schliessen? Was befindet sich hinter den Pastelligen mit Moos bewachsen Häuserdämmungen? Ästhetische Verunsicherungen oder vielleicht sogar die tiefen (Ab-)Gründe (west-)deutscher Geschmacklosigkeit? Darum geht es in dem neuen Buch ‚Bauformen des Gewissens. Über Fassaden deutscher Nachkriegsarchitektur‘ von Christian Werner und Markus Krajewski.

Am Fr. 29.1., 20.30 Uhr, Buchhandlung Pro qm, Almstadtstr. 48-50, Berlin

Nachtflohmarkt & Streetfoodmarkt

Am Samstag ist in München wieder Nachtflohmarkt. Diesmal kombiniert mit einem Streetfood Markt, falls man also wieder Erwarten mit leeren Händen nachhause gehen sollte, kann man sie vorher wenigstens mit Leckereien (sogar vegan) einsulen.

Am Sa. 30.1., 17 Uhr, Backstage, Reitknechtstr. 6, München

Aktionstag: Berlin sagt Danke

In den letzten Monaten haben sich viele, nicht nur Berliner, um die hier ankommenden Refugees gekümmert. Sei es Verpflegung, Sachspenden oder Bettenbau, fast jede hat hier ihren Teil dazu beigetragen, und die Refugees mit einem freundlichen Lächeln willkommen geheissen. Als Dank kann man am Sonntag in sämtliche Berliner Kulturinstitutionen so wie z.B. den Botanischen Garten, den Zoo, Tierpark, Aquarium, die Opern, Theater und Bühnen umsonst herein. Genaue Infos zum Programm finder ihr hier.

Am So. 31.1., Berlin

Africa’s Top Models. Schönheitsideale – Ideale Schönheit

Afrika ist zwar längst Teil der internationalen Mode- und Beauty-Industrie, aber daneben halten sich eigene afrikanische Schönheitsideale, die sich anhand von traditionellen Masken und Skulpturen oft über Jahrhunderte zurückverfolgen lassen. Dazu besitzt jede der mehr als 2.000 Ethnien ihre eigenen Ideale, die sich in der Frisur, der Verzierung/ Bemalung des Körpers, in einem besonderen Gang oder in der Ausformung bestimmter Körperteile widerspiegeln. Manche dieser Ideale setzen sich heute auch in unserer Gesellschaft mehr und mehr durch. Die Ausstellung spürt den afrikanischen Einflüssen anhand von einzigartigen Skulpturen und Masken nach, zeigt aber auch moderne Fotos, Sprichwörter und Beispiele aus der afrikanischen Modewelt.

Bis So. 6.11.16, Di – So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Museum für Völkerkunde Hamburg, Rothenbaumchaussee 64, Hamburg

Schneeballschlacht 2016

Lasst euch nicht in die Irre führen, eine Schneeballschlacht findet natürlich nur statt, wenn auch der Schnee dafür vorhanden ist. So wie es jetzt bei den wohligen +7 Grad aussieht, werden wir uns mit einem Open Air, Techno und Glühwein bespaßen müssen. Das ist doch auch gar nicht so schlecht. Das Line-Up findet ihr hier.

Am So. 31.1., 14-22 Uhr, Kurfürstenstr. Ecke Frobenstr., Berlin

Fotos: Paul Schimweg/ Museum für Völkerkunde Hamburg

Beitrag: Lone Gallus

Verwandte Artikel