Im Interview: Little Voice

vor 2 Wochen

Trennungsschmerz untermalt mit fröhlichen Elektroklängen – der etwas andere Breakup-Song.

Laetitia Duveau ist die Gründerin der Online-Platform Curated by Girls, die Künstler aus der ganzen Welt unterstützt und sich dabei für Gleichheit einsetzt. Denn Kategorisierungen wie Geschlecht, Alter, Ethnie oder Aussehen spielen hier keine Rolle. Vielmehr bietet Curated by Girls diesen Talenten eine Plattform, um sich miteinander auszutauschen und entdeckt zu werden. Die Arbeiten dieser Künstler werden über die Curated by Girls-Website, Social Media-Kanäle aber auch Ausstellungen promotet. Unter dem Künstlernamen Little Voice ist sie auch Teil des Elektro-Pop Duos Free Free Dom Dom. Anlässlich des Videos zur neuen Single „Bye bye“, welches in der bunten Welt Tokios entstand und mit hellen und fröhlichen Elektrosounds das Ende einer Freundschaft behandelt, sprach sie mit Fräulein über ihr Musikprojekt und Pläne für die Zukunft. 

Fräulein: Seit wann gibt es Free Free Dom Dom? 

Little Voice: Wir haben das Projekt vor circa zwei Jahren gestartet. Wir sind von Paris nach Berlin gezogen und brauchten einfach einen Neuanfang. In der Stadt gibt es so viel Inspiration. Es ist dieser ganz besondere vibe den Berlin versprüht: man kann sein, wer man will und sich auch die Zeit nehmen, um das herauszufinden. 

Wie würdest du eure Musik beschreiben? 

Es ist ein Mix aus verschiedenen Genres: Indie, Pop, Punk und Elektro. Aber was Free Free Dom Dom ausmacht sind wir, Phil und ich, unsere Stimmen und unsere Persönlichkeiten. 

Für euer Video zu „Bye bye“ habt ihr mit der japanischen Künstlerin Yukari Sinomiya zusammen gearbeitet. Wie kam es dazu? 

Ich bin in diesem Jahr zum ersten Mal nach Japan gereist – ein langersehnter Wunsch ist damit endlich in Erfüllung gegangen. Vor Ort habe ich mich mit verschiedenen Frauen aus der Kreativbranche getroffen, Yukari war eine davon – ich habe mich direkt in ihre Arbeit und ihre Persönlichkeit verliebt. Die Entscheidung das Video zu drehen war spontan, aber Yukari und ihre Freundin Jenna Rika waren sofort dabei. Es hat super viel Spaß gemacht in Tokio zu shooten! 

Neben Free Free Dom Dom organisierst du auch Ausstellungen und Events für Curated by Girls: Woher nimmst du deine kreative Energie? 

Curated by Girls ist eine Plattform, die Kunst von verschiedenen Artists, online und offline promotet. Für mich sind all meine Projekte miteinander verbunden. Ich bin selbst Künstlerin und weiß daher, wie schwer es ist Gehör zu finden. Daher wollte ich meine Zeit nutzen um anderen Künstlern zu helfen – und es ist eine so große Inspiration für mich selbst! Es ist natürlich viel Arbeit, aber dafür nutze ich meine Energie gerne.

Wie geht es mit Free Free Dom Dom weiter? 

Unser nächstes Video steht schon in den Startlöchern, ansonsten arbeiten wir an neuer Musik. Wir wollen natürlich, dass die Leute unsere Musik hören. Das ist ein Prozess, der manchmal sehr lange dauern kann, daher weiß ich, wie wichtig es ist, geduldig zu sein und hart zu arbeiten. The  future is now! 

Bild: Philippe Duval 

Verwandte Artikel