Kunst: im Apartment von Mademoiselle Chanel

vor 5 Jahren

chanel-apartment

Die Fotoausstellung „Second Floor“ der Londoner Saatchi Gallery widmet sich Coco Chanels privatem Apartment in der Rue Cambon in Paris.

Seltene Einblicke in die vier Wände der ewigen Mademoiselle: Ein gespiegeltes Treppenhaus, Bücherregale mit Shakespeare, Voltaire und Byron. Ein prächtiges Sammelsurium von Objekten erwartet den Besucher: symbolhafte Tierfiguren, darunter Hirsche, Pferde, Kamele und natürlich Löwen – Chanels Sternzeichen. Schnörkelige Spiegel, dann eine Sammlung von Kristallkugeln. Die vier Wände von Gabrielle „Coco“ Chanel könnten im Vergleich zu ihren Modedesigns nicht unterschiedlicher sein. Da verzichtete sie konsequent auf „Kostspieligkeit, Schnörkelei und Kompliziertheit“ und machte scheinbar so schlichte Konzepte zu den wichtigsten Ikonen der Modegeschichte. Stichwort das „Kleine Schwarze“ oder der „Tweed-Anzug“. Konsequente Schlichtheit war im Apartment von Chanel scheinbar Fehlanzeige. Zum ersten Mal werden der Öffentlichkeit nun Fotografien gezeigt, die diesem Bild näher kommen.

“Shooting at Coco Chanel’s apartment was an unexpectedly absorbing experience,” beschreibt es der Fotograf der Ausstellung Sam Taylor-Johnson. „The essence of Chanel is firmly rooted there in all of her possessions and I truly believe that her spirit and soul still inhabits the second floor. The apartment is beautifully stylish. It feels like she had meticulously chosen every object”. Aus dieser einmaligen Erfahrung von Taylor-Johnson entstanden 34 Arbeiten, die man sich im September in der Saatchi Gallery anschauen kann.

„Second Floor – The Private Apartment Of Mademoiselle Chanel“, Saatchi Gallery, 12. September bis 22. September


Foto: Courtesy of Chanel

Verwandte Artikel