Liebling des Tages: nachhaltige Ledermode von deepmello

vor 6 Jahren

Wie Rhabarber dem nachhaltigen Leder dient.

 

Die traditionelle Lederherstellung ist leider in vielerlei Hinsicht zu hinterfragen. Schlechte Tierhaltung, Bedrohung der Artenvielfalt, giftige und umweltschädliche Gerbprozesse – kurz: ethisch schwer vertretbare Praktiken. Dass auch Lederimitate nicht immer die beste Alternative darstellen ist bekannt, da die Plastikindustrie selbst einen großen Teil zur Verschmutzung der Erde beiträgt. Aber so ganz auf schöne Lederwaren verzichten zu müssen kann wohl auch nicht die Lösung sein. Deshalb lieben wir heute das Label deepmello: außergewöhnliche Designs mit gewissem Edge-Faktor treffen auf nachhaltige Lederproduktion.

Das deutsche Jung-Label verwendet ein komplett neuartiges Gerbverfahren mit Hilfe der Rhabarberwurzel und revolutioniert den stark umweltbelastenden Prozess der konventionellen Ledergerbung. Die junge Ernährungswissenschaftlerin Dr. Anne Bansleben fand im Zuge eines Forschungsprojektes heraus, dass sich die giftigen Stoffe ganz leicht durch natürliche Rhabarber-Extrakte ersetzen lassen und gleichzeitig hinsichtlich der Qualität nicht eingebüßt werden muss. Das Resultat: vegetabil gegerbtes Leder, das komplett schwermetallfrei, chromfrei und schadstoffarm ist und einen einzigartigen Charakter durch die spezielle Optik, den Duft und die Textur bekommt. Lässige Jacken, Röcke und Kleider sowie feine Schuhe und Accessoires stehen im Mittelpunkt der Kollektion. Nachhaltigkeit auf allen Ebenen lautet die oberste Maxime für deepmello, denn das Produkt ist zu 100% biologisch abbaubar und alle Rohstoffe kommen aus regionaler Herkunft und sind zudem IVN- und ECARF-zertifiziert. Lederteile mit frischer und gleichzeitig zeitloser Optik, jedoch ohne schlechtes Gewissen, lassen sich eben besser tragen.

Verwandte Artikel