Natural Cycles – Natürliche Verhütung

vor 10 Monaten

Statt einer Schwangerschaft mit Hormonen vorzubeugen, setzt die App Natural Cycles auf die Bestimmung des fruchtbaren Fensters über das Messen der Körpertemperatur.

 

ANZEIGE

Schon seit langem werden die Stimmen von Frauen immer lauter, die sich für eine alternative Verhütungsmethode zu Pille, Spirale und Co. entscheiden. Wer beschließt, natürlich zu verhüten, stellt rasch fest, dass der Verhütungsmarkt bisher nicht viele attraktive Alternativen bietet. Doch das ändert sich jetzt: Mit der App Natural Cycles berechnest du an welchen Tagen deines Zyklus du fruchtbar und an welchen du unfruchtbar bist. Jeder Zyklus ist zwar unterschiedlich, du kannst aber nur an höchstens 6 Tagen innerhalb eines Zyklus schwanger werden. 

Die Berechnung deines fruchtbaren Fensters funktioniert dann so: Jeden Morgen misst du als erstes – noch bevor du das Bett verlässt, etwas trinkst oder irgendetwas anderes tust – deine Temperatur mit einem Basalthermometer. Ein solches Thermometer zeigt zwei Stellen nach dem Komma an. Das ist wichtig, da die Temperatur um den Eisprung herum nur 0,2 bis 0,45 Grad steigt. Deine Temperatur trägst du dann in die App ein, die dir daraufhin entweder einen „grünen“ (nicht fruchtbaren) oder „roten“ (fruchtbaren) Tag anzeigt. Um eine Schwangerschaft zu vermeiden, solltest du an roten Tagen nur geschützten Verkehr haben oder auf Sex verzichten.

Die Macher der App sind Dr. Elina Berglund und ihr Mann Dr. Raoul Scherwitzl. Elina ist eine renommierte Physikerin und war Teil des Forscherteams, welches das Higgs-Boson entdeckte – eine der bedeutendsten Entdeckungen der Teilchenphysik, die später in einem Nobelpreis resultierte. Die Idee zu Natural Cycles kam dem Paar, als sie sich nach einer neuen Möglichkeit der Verhütung umsahen. „Bei meiner Suche nach einer natürlichen Verhütungsmethode fand ich heraus, dass sich die Körpertemperatur der Frau im Laufe des Menstruationszyklus verändert und dies als bekannter und gut erforschter Fruchtbarkeitsindikator gilt“, so Elina. Mithilfe ihres Statistikwissens entwickelte sie einen Algorithmus zur Analyse ihrer Temperaturdaten, der ihr half ihr fruchtbares Fenster zu berechnen. „Raoul kam schließlich auf die Idee, den Fruchtbarkeitsalgorithmus in Form einer App auch anderen Frauen zur Verfügung zu stellen.“

Natural Cycles ist die bisher einzige Verhütungs-App, die in Europa und den USA als Verhütungsmethode freigegeben ist. Die App ist für Frauen geeignet, die eine wirksame Verhütungsmethode suchen mit der sie gleichzeitig lernen ihren Körper besser zu verstehen. Du solltest morgens deine Temperatur messen können und gewillt sein an roten Tagen Schutz zu verwenden oder auf Sex zu verzichten. Die Wirksamkeit von Natural Cycles bei typischer Verwendung (Gebrauchssicherheit) beträgt 93 %. Das bedeutet, dass 7 von 100 Frauen innerhalb eines Jahres unter Verwendung der App schwanger werden können. Beginnen kannst du jederzeit – anfänglich kann es etwas ungewohnt sein deine Temperatur jeden Morgen zu messen, doch mit ein wenig Disziplin tritt die Gewöhnung schnell ein. Die Kosten für ein Monatsabo belaufen sich auf 8,99€. Das Jahresabo kostet 64,99€ und beinhaltet bereits ein Basalthermomether. Die App ist für Android und iOS verfügbar und kann auch erst einmal im Demo-Modus heruntergeladen werden.

 

In Zusammenarbeit mit Natural Cycles.

www.naturalcycles.com

Text: Rina Kasumaj
Bilder: Natural Cycles

Verwandte Artikel