Nina Radman über ihr Leben als Vollzeitbloggerin

vor 7 Monaten

Nina Radmans „Berries & Passion“ gehört zu den erfolgreichsten Lifestyle-Blogs im deutschsprachigen Raum – ihre Beiträge transportieren eine optimistische Leichtigkeit, die auch im kompakten Interview mit Fräulein über ihre bisherige Karriere durchscheint.

Fräulein: Du bloggst nicht nur auf deiner Website und auf Instagram, sondern auch auf Youtube. Wie ergänzen sich diese Plattformen und wie werden sie sich deiner Meinung nach in den nächsten Jahren entwickeln? 

Nina: Der Blog ist zwar meine Hauptplattform, wo ich die meisten Dinge poste, aber da ich auch sehr viel auf Reisen bin, ist YouTube eine gute Ergänzung.  Außerdem finden Bewegtbilder immer sehr viel Anklang. Ich bin selber sehr gespannt, wie sich die einzelnen Plattformen entwickeln werden, aber ich werde meinen Schwerpunkt weiterhin auf dem Blog lassen.

 

Was wissen die meisten Follower von deinem Leben als selbstständige Vollzeit-Bloggerin nicht? Was gefällt dir am meisten an deinem Beruf und was kann manchmal schwerfallen?

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich sehr vieles mit meinen Followern teile, weil persönliche Dinge einfach noch besser ankommen. Oft sieht es aber nach weniger Arbeit aus, als es eigentlich ist und ich glaube, das ist vielen nicht bewusst. Man sieht, dass ich sehr viel in der Weltgeschichte unterwegs bin, aber dass ich meistens sehr früh aufstehe und lange auf bin, damit auch keine Arbeit liegen bleibt, sieht man nicht.

Ich muss sagen, dass es der Mix ist, der mich so gut gefällt. Man kann einfach unheimlich kreativ sein. Ich liebe es, mir neue Dinge zu überlegen, Fotos zu machen und eine Geschichte dazu zu erzählen.

Wie hast du dich durch diesen Beruf verändert? Wie bleibst du weiter motiviert, produktiv und inspiriert?

Ich blogge nun seit fast sieben Jahren und klar verändert man sich da. In den letzten Jahren habe ich immer mehr zu mir selber gefunden. Natürlich probiert man anfangs viel aus und macht auch Dinge, die vielleicht nicht wirklich passen – doch das gehört, finde ich, zu der Entwicklung dazu. Mittlerweile weiß ich genau, was ich will und lege auch nicht mehr wirklich wert auf die Meinung Anderer. Ich ziehe einfach mein Ding durch und habe Spaß.

Ich lasse mich eigentlich überall inspirieren, auf der Straße, auf meinen vielen Reisen, in der Natur und auch im Internet. Aber auch meine Leser und deren Nachrichten inspirieren mich immer wieder für neue Beiträge.

 

Möchtest du eine besondere Erfahrung aus deiner Karriere mit uns teilen?

Es gab wirklich viele schöne Momente und die meisten haben mich auch sehr geprägt. Ich habe soviel von der Welt gesehen, durfte nach Südafrika reisen und bei der Rettung eines Leopards dabei sein. Ich habe meine beste Freundin durch das Bloggen kennengelernt und mein Hobby zum Beruf gemacht.

 

Du bist Teil der globalen #shemovesmountains Kampagne von The North Face. Was hat dich vor allem daran gereizt und überzeugt?

Ich fand die Kampagne einfach unheimlich ansprechend und wir haben ja alle jemanden in unserem Leben, der uns inspiriert und Berge für uns versetzt. Ich sehe meine Aufgabe als Bloggerin auch irgendwie darin, meine Leser*innen zu inspirieren und motivieren. Dass sie auch mal über ihren eigenen Schatten springen und sich etwas trauen.

 

Welche Frauen versetzen in deinen Augen Berge?

Frauen, die einfach ihr Ding durchziehen, und sich von nichts und niemanden abhalten lassen. Frauen, die sich Ziele setzen und die ihre Träume verwirklichen.

 

 

Bilder: Nina Radman

Verwandte Artikel


Warning: strtolower() expects parameter 1 to be string, object given in /homepages/22/d453133884/htdocs/fraeulein-2016/wp-content/plugins/advice-wp-2.7/inc/advice-hooks.php on line 57