Starke Frauen in schönen Schuhen

vor 6 Jahren

Starke Frauen, die Zeichen setzen und Grenzen überschreiten: Die neue Kollektion von Nike ist eine Hommage an Sportlerinnen, die die Ziellinie immer weiter nach vorne pushen.

Beautiful X Powerful heißt die Kollektion von Nike und der Name ist Programm. Sie zelebriert Spitzensportlerinnen wie Joan Benoit, die 1984 bei den Olympischen Spielen als erste Sportlerin den Marathon gewann. Zuvor war es Frauen nicht erlaubt, über die 42 Kilometer-Distanz zu starten. Der weibliche Körper sei diesen Strapazen nicht gewachsen, hieß es. Mehr als 1500 Metern seien nicht drin.

Benoit bewies am 5. August `84 gemeinsam mit 43 weiteren Frauen, die ebenfalls die Ziellinie erreichten, dass diese Sorge unbegründet gewesen war.

Nike unterstütze schon damals die Frauen des International Runners Commitee, welches für die Zulassung von Frauen zum Marathon bei der Olympiade kämpfte. Nach diesem Erfolg begann Nike weibliche Sportlerinnen auch disziplinübergreifend zu unterstützen. Heute bringt die Marke mit dem Nike Women Club  Frauen zusammen, die sich gegenseitig motivieren und gemeinsam trainieren. Weltweit sind es mehr als vier Millionen Sportlerinnen, die sich über das Netzwerk verbinden und neue Maßstäbe setzen.

Getreu dem Motto von Benoit „There is no finishline“ gehen Frauen im Sport an ihre Grenzen und überschreiten sie, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Es geht ihnen nicht darum, einem allgemeinen Schönheitsideal zu entsprechen, den flachsten Bauch oder pfirsichrundesten Po zu haben. Allein die Power, die sie verkörpern, die körperliche Stärke, die sie erreichen, machen die Frauen, an die sich die Kollektion von Nike richtet, zu waren Schönheiten. Und das ist der Punkt: Stärke ist schön! Ein klares Zeichen gegen die Männer im Sport, die es den Frauen verboten hatten, an Wettkämpfen teilzunehmen. Aus Angst vor starken Frauen und aus Furcht vor deren Konkurrenz.

Die Kollektion, die im Rahmen der Pariser Fashionweek bereits am Sonntag vorgestellt wurde,  besteht aus vier klassischen Sneakermodellen. Allesamt inspiriert von Sportlerinnen wie Joan Benoit, wurden diese in schwarzem Leder neu designt. Der Nike Cortez, der ohnehin in diesem Jahr ein Revival erlebte, der Nike Air Max Thea Ultra, der Nike Air Presto und der Nike Air Huarache Run Ultra haben einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Neben dem All Black Everything Look, der mit verschiedenen Ledertexturen besticht, inspirierte der Sieg von Joan Benoit die Designer zu einem Jacquard Stoff, der in roten, orangenen, violetten und grau abgesteppten Linien an die Markierungen der Laufbahnen in Leichtathletikstadien erinnert.

Auf der Innensohle steht Benoits Motto „There is no finishline“. Insgesamt gibt es acht Modelle, die darauf warten an den Füßen von starken Frauen dazu anzuregen, die eigenen Grenzen zu überschreiten.

Die ersten vier Modelle in Leder sind ab heute im Handel erhältlich, die vier Modelle in Jacquard folgen am 1. Dezember.

Text: Laura Greiff

Verwandte Artikel