Ein Leben lang – 70 Jahre zusammen

vor 2 Monaten

Julia Grosse erzählt uns von Paaren, die lange lieben.

Wenn der Toaster nicht so funktionieren möchte, wie er es unserer Meinung nach tun sollte, dann öffnen wir Amazon, suchen uns ein neues Modell aus und zack, liegt er wenige Tage später vor unserer Haustür. Alles ist austauschbar, nichts hält kaum länger als zwei Jahre. Zwar könnten wir den Toaster auch reparieren, allerdings könnte das ja eine aufwendigere Geschichte sein und wenn wir etwas länger darüber nachdenken, dann langweilt der Toaster uns eigentlich auch schon… Zwei Jahre reichen. Was Neues muss her. Und 18 Euro sind ja nicht viel Geld. Wir wünschen uns alle mehr Nachhaltigkeit in der Umwelt. Dabei sind nicht nur materielle Güter kurzweilig und austauschbar geworden. Auch Beziehungen scheinen immer kürzer und unbeständiger zu werden. Bei unüberbrückbaren Differenzen oder wenn der Partner einen schlichtweg nicht glücklich macht, dann muss der Stecker gezogen werden. Sollte man aber gleich, bei der geringsten Zankerei den Partner loslassen?

Julia Grosse hat den Paaren ein Buch gewidmet, die lange glücklich zusammen sind. Ihre Großeltern führten eine Bilderbuchehe, die 70 Jahre bestand. Der Tod schied die Beiden letztendlich. Es sind Geschichten von Paaren, die nicht  unbedingt auf den ersten Blick flammende Leidenschaft empfunden haben, sich aber wertschätzen und aneinander Achtung entgegenbringen. Es sind Geschichten von uneingeschränktem, gegenseitigem Respekt. Vor 50, 60 Jahren gehörte die Eheschließung zu einem festen Bestandteil des persönlichen Lebenswegs, es ist also davon auszugehen, dass damals nicht jeder aus innbrünstiger Liebe zum Partner heiratete.  Hier aber geht es darum, wie Menschen es geschafft haben nach 50 Jahren immer noch zusammen zu sein und das in absoluter Zufriedenheit und in gemeinsamen Glück. Das Glück zeigt sich hierbei mal ruhig, mal laut, mal bedeckt. Um überschäumende Romantik geht es nicht immer unbedingt in diesen Beziehungen. Das Paar Marianne und Herbert Baumann hat nach vielen Jahren gemeinsamer Ehe einen Rollenwechsel erlebt. Marianne Baumann, die sich in ihrer Jugend ausgiebig um ihren Mann gekümmert hat, konnte ab einem gewissen Alter nicht mehr so agil den Haushaltsaufgaben, wie sie es zu Karrierezeiten ihres Mannes gemacht hat, nachgehen. Ihr Ehemann hat daraufhin all die Jahre allumfassender Sorgfalt seitens seiner Ehefrau versucht nachzuholen. Es wird kritisch mit dem Thema Geschlechterrollen umgegangen. In diesem Buch werden Beziehungen keineswegs durch eine rosarote Brille betrachtet. Ein Satz, der dies auf den Punkt trifft: „Wenn das Leben schön ist, haltet euch zufrieden an den Händen. Wenn es schwierig wird, haltet euch mit denselben Händen unterstützend“.

„Ein Leben lang- was wir von unseren Großeltern über die Liebe lernen können“ von Julia Grosse ist im Hoffmann und Campe Verlag erschienen.

 

Bilder: Bild 1) Erik Hinz, Bild 2) Cover, Bild 3) Florian Bong, Bild 4) Benedict Evans

Text: Maria Kustikova

 

Verwandte Artikel