Im Interview: Claire Staines von Denham

vor 7 Monaten

Anlässlich des Launches der neuen Denham Spring/Summer Kampagne `19 haben wir uns mit Womenswear Design Director Claire Staines unterhalten.

 

Anzeige

Anlässlich des Launches der neuen Denham Spring/Summer Kampagne `19 haben wir uns mit Womenswear Design Director Claire Staines unterhalten. Die Kollektion zeigt eine vollkommen neue Design Ausrichtung mit neuem Kreativteam.

Das dazugehörige Kampagnenvideo könnt ihr euch hier anschauen:

DENHAM – WOMENS SS19_v2

 

Denham hat gerade seine neue Spring/Summer `19 Kollektion gelauncht. Was ist an dieser Kollektion anders im Vergleich zu den vorherigen?

Wir wollten der Women’s Kollektion mit dieser Spring/Summer `19 Kollektion eine neue, frische Identität und Tonalität verleihen. Unsere Intention war es dem Kunden die genau passende Kleidung bezogen auf die Saison zu ermöglichen. Dafür sind wir mit einem völlig neuen Anspruch an die Sache herangetreten und haben wirklich versucht zu ergründen wer „unsere Frau“ ist und was sie von einer Garderobe erwartet. Dabei muss man natürlich die schon vorhandenen Kunden mitnehmen und gleichzeitig versuchen neue zu erreichen.

 

Die neue Kollektion besteht aus drei Stories – Worum geht es dabei genau?

Diese drei bestehen aus „Essentials“, „Desert Daze“ und „Cali Heat“.

Bei „Essentials“ geht es darum sich seine Garderobe mit den wichtigsten Basics in bester Qualität zusammenzustellen . Dabei handelt es sich um zeitlose Stücke, die jeden Tag getragen werden können. Vom perfekten weißen Kragenhemd bis hin zur gut sitzenden Lederjacke. Alles Saison-unabhängige Stücke, die man immer wieder gerne anziehen möchte.

Bei „Desert Daze“ geht es um den Beginn des Sommers. Im speziellen um längere Tage, laue Sommerabende und Festivals am Wochenende. Diese Garderobe baut sich um die „Essentials“ herum auf. Das kann zum Beispiel ein Palmenprint T-Shirt, eine Lieblingsjeans oder die Boots aus Wildleder sein.

Bei „Cali heat“ geht es um den Sommer und die Urlaubszeit. Weiße Leinen, leichte Baumwollstoffe und legere Sommerkleider mit einem coolen Paar Boots oder auch barfuß am Strand.

 

Die Denham Videokampagne wurde in Los Angeles gedreht . Liege ich richtig in der Annahme, dass der Look cool und leger sein soll?

Ja. Der Denham Ethos basiert auf der Idee, dass der Osten auf den Westen trifft. Für unsere S/S ´19 hätten wir uns also keinen besseren Ort als LA vorstellen können. Frauen aus LA wissen ganz genau wie man einen mühelosen und eleganten Look hinbekommt. Sie mixen ihre verwaschene Lieblingsjeans mit dem Must-Have der Saison.

 

Wie kann man es schaffen einen legeren Look zu tragen und dabei gleichzeitig „preppy“ auszusehen?

Im Grunde ist die Lösung es schlicht zu halten. Wähle Keypieces aus und kombiniere nicht zu gewollt. Investiere in Basics, ein passender Schnitt und ein gutes Material machen den Gesamteindruck passend. Ich denke wichtig ist es auch, dass der Schlüssel für einen mühelosen Look darin liegt Kleidung mit Selbstbewusstsein zu tragen. Viel Schlafen und eine gute Hautpflegeroutine können auch dabei helfen.

 

Was ist das wichtigste Keypiece für ein Outfit?

Natürlich sind Jeans immer ein Keypiece. Im Sommer ist das für mich eine gekürzte Shorts in Indigo. Aber ich muss auch noch einmal die Lederjacke hierbei erwähnen, welche ein Outfit immer aufwerten kann.

 

Dein Stil als Designerin ist casual. Was bedeutet dies zuküntig für den Stil von Denham?

Ich denke, dass der Stil dadurch zusammenhängender sein wird. Denhams Grundlagen liegen im Denim. In der Zeit, in der wir die Kollektion erweitern ist es wichtig nicht zu vergessen woher wir kommen und wer unsere Kundin der ersten Stunde ist. Diese Kundin  ist immer noch ein Jeans- und T-Shirt Girl, auch wenn sie sich manchmal schick machen möchte, muss sie immer das Gefühl haben mühelos cool zu sein.

 

Welchen neuen Spirit möchtest du dabei versprühen?

Ich möchte eine coole, kreative und selbstbewusste Haltung mitbringen. Ich möchte Premium Kleidung bieten, die einfach zu tragen ist und Frauen, egal zu welcher Tages- oder Uhrzeit, empowered.

 

Wie würdest du diese typische Denham Kundin beschreiben?

Ich würde sie als eine kreative Frau beschreiben, bei der Jeans das Essentiellste in ihrem Kleiderschrank sind. Sie spielt mit ihrem Style, wird aber nicht von Trends regiert. Sie reist viel und braucht Kleidungsstücke, die zu jeder Tageszeit und an jedem Ort funktionieren.

 

Wo siehst du die Zukunft von Mode in Bezug auf immer stärker verschwimmende Geschlechternormen? 

Ich denke, dass ist eine sehr spannende Zukunftsaussicht für Womenswear. Wie nie zuvor ziehen sich Frauen nur für sich selbst an.  Während ich mich noch vor einigen Jahren oft in der Männerabteilung umsah, habe ich das Gefühl, dass so viel mehr Mode verfügbar ist, die sich nach Frauen richtet, ohne dabei übermäßig feminin zu sein. Gleichermaßen haben wir diese Saison ein Womenswear Sweatshirt herausgebracht, das alle Männer bei uns im Büro tragen. Und so denke ich, dass die Grenzen allgemein immer mehr verschwimmen werden.

 

Was ist Denhams Ansatz bezüglich Fast Fashion und Nachhaltigkeit?

Fast Fashion und Nachhaltigkeit sind ja sehr verschiedene und konträre Dinge. Jedoch sehe ich bei Denham den Anspruch etwas zu erschaffen, das nicht einfach zum Wegwerfen ist, sondern etwas das wirklich für den Moment ist. Aber auch etwas, dass du mit aus dem Store nimmst und für immer wertschätzen wirst. Wir arbeiten gemeinsam mit einer Jeans Fabrik, die momentan die nachhaltigste Jeans Fabrik weltweit ist und die ununterbrochen nach noch nachhaltigeren Materialien sucht. Darüber hinaus bietet Denham einen Reparaturservice an für alle Jeansliebhaber, die davon überzeugt sind, dass eine Jeans im Alter immer nur besser wird.

 

Interview: Rina Kasumaj
Bilder: PR

Verwandte Artikel