Die subtile Schönheit der Geschmacklosigkeit

vor 6 Monaten

Fraeulein-Magazin-Martin-Parr-Fotografie Fraeulein-Magazin-Martin-Parr-Fotografie Fraeulein-Magazin-Martin-Parr-Fotografie

Der Magnum-Fotograf Martin Parr verstört gerne mit ironischen Snapshots des weltweiten Massentourismus. Sein neues Buch „Real Food“ zelebriert den Trash. Ein Affront gegen unseren Wellnesswahn. Wie toll!

In Angesicht all der perfekt inszenierten grün-gereiften Avocados auf gequollenen Chiasamen auf Instagram sehnt man sich manchmal nach dem genauen Gegenteil: nach heiß und fettig! Der Fotograf Martin Parr erfüllt uns diesen Wunsch mit seinem neuen Fotoband „Real Food“, erschienen im Phaidon Verlag.

„Real Food“ versammelt Aufnahmen aus 20 Jahren und zelebriert kein trendiges Super- sondern ganz ordinäres Fastfood aus aller Welt – und das auf Hochglanz gedruckt. Man sieht sonnengelben Synthetikkäse umarmt von pappigem Weißtoast und knallige Amarenakirschen auf Schaumkronen aus Sahne. Klar ist das Kitsch, aber Parrs in grelle Lebensmittelfarbe getauchte und ganz sicher Zahnschmerzen bereitende Sünden regen nicht nur unseren Heißhunger auf ungesunde Schnellkost an, ihre Bedeutung geht weit über die bloße Abbildung hinaus. Frei nach dem Motto „Du bist was du isst“ machen die Fotografien auch auf den sozialen Aspekt des Kulinarischen aufmerksam.

Der Band bildet eine Art visuelles Tagebuch. Paar hält uns darin den Spiegel vor. Ironisch distanziert er sich von den gängigen Beauty- und Wellnesstrends. Den abgebildeten Speisen haftet etwas Verbotenes an. Das macht ihren Konsum, und sei es auch nur der visuelle, schon fast zu einem Akt der Dissidenz. Wie schon bei seinen Aufnahmen sonnenverbrannter, auf Frottee mit Leopardenprint gebetteter englischer Touristen, erklärt der Magnum Fotograf das Verpönte und Geschmacklose bildwürdig und gibt ihm so seine Würde zurück. Zum Anbeißen.

Text: Samira Ghoualmia

Bild 1: Tijuana, Mexico, 2003 © Martin Parr / Magnum Photos Real Food, Martin Parr, Phaidon
Bild 2: Tokyo, Japan, 1998 © Martin Parr/ Magnum Photos Real Food, Martin Parr, Phaidon
Bild 3: Merthyr Tydfil, Wales, 1995 © Martin Parr/ Magnum Photos Real Food , Martin Parr, Phaidon 

Verwandte Artikel

Darf ich mitspielen?

Online-Gaming und E-Sports aus der weiblichen Perspektive. Eine Konfrontation mit dem Sexismus in einer scheinbar modernen Branche.