Ausstellung: „27: Notting Hill Carni by Agatha Powa“

vor 3 Monaten

Fräulein Magazin co-hostet im Rahmen von SHUTDOWN Fashion Week die Debüt-Ausstellung der Berliner Fotografin Agatha Powa und Londoner Autorin Abondance Matanda.

Rauch von einem karibischen Takeaway weht auf die sonnen- und menschengeflutete Straße, Küsse vor Softeisläden und „Bollocks to Brexit“-Sticker, die aus Hosentaschen luken – Agatha Powa Fotografien vom Notting Hill Carnival in London fangen Momente und Gesichter mit einer Vision voller Liebe um uns herum ein.

Im Rahmen der SHUTDOWN Fashion Week und unter dem Ethos „No Borders, Just Bass“ stellt die multidisziplinäre Künstlerin aus Kiew mit Ausbildungsstationen in London, New York, Prag und Berlin nun erstmals ihre fotografische Arbeit aus. In ihrer Zelebrierung von zwischenmenschlicher Nähe, Verletzlichkeit und Authentizität über jegliche Grenzen hinweg – inbesondere im Hinblick auf Brexit und die 27 verbliebenen EU-Staaten, was bereits der Ausstellungstitel referenziert – wird sie zudem von der Londoner Autorin Abondance Matanda begleitet. Mit einer wortstarken Live-Performance und Gedichten zu jedem einzelnen Werk der Ausstellung, gewährt Matanda einen Einblick in ihre von aktivistischer DIY-Mentalität geprägte Arbeit, während sie bereits mit zwei veröffentlichten Bänden seit Jahren an der Vorderfront der britischen Self- Publishing-Bewegung mitmischt. Inspiriert von u.a. Grace Nichols und Alice Walker setzt sich Matanda insbesondere mit Londons soziopolitischer Landschaft und ihren eigenen Erfahrungen als schwarze Frau der Arbeiterklasse auseinander. Gemeinsam mit Musikproduzent Blame Blame verbinden Agatha und Abondance ihre ästhetische Vision in einem gemeinsamen Kurzfilm, welcher während des Events gezeigt wird.

In der Zeit bis zur Ausstellung werden wir euch die talentierten Künstler*innen genauer vor. Stay tuned.

 

Alle Erlöse werden für die Krebsbehandlung von Sandra Humpreys gespendet.

Sandra Humprey

2017 lernte Agatha Sandra und ihre Familie auf ihrer Reise nach Dominica kennen. Hurrikan Maria hatte gerade die karibische Insel fast vollkommen zerstört.

5 Wochen lebte sie bei ihrer Gastfamilie und Sandra wurde schnell wie eine Mutter für sie. „Sandra ist die inspirierendste Person, die mir je begegnet ist“ , sagt Agatha. Sandra steht jeden morgen um 4.30 Uhr auf, um ihre Familie zu versorgen. Sie passt nicht nur auf ihren Enkelsohn und ihren an den Rollstuhl gebundenen Sohn auf. Sie ist seit Maria, die Ernährerin für sechs Familienmitglieder. 

Eingenommen von ihrer Fürsorge für andere, konnte Sandra sich nicht um ihre eigene Gesundheit kümmern und trug über längere Zeit Atembeschwerden und Husten mit sich herum. Es stellte sich heraus, dass Sandra an Lungenkrebs erkrankt ist. Die Erkrankung war in einem fortgeschrittenem Stadium. Die ärztliche Versorgung auf Dominica ist nach wie vor unmöglich und Sandra muss für jede Untersuchung auf die Nachbarinsel Martinique. Solch eine Behandlung kostet circa 20.000 €. Für eine arme Familie aus Dominica unmöglich zu bezahlen.

Der vollständige Erlös der Exponate geht an Sandra Humprey und ihre Familie. Auch jede noch so kleine Spende ist willkommen.

 

Line – Up: 

Live
Charlotte Dos Santos Acoustic Set Oslo)
Leo Luchini (London / Berlin)

Dj’s
Bambii (Toronto)
Chloëdees (London)
Champagne Funk (London)

Conceptualization
Agatha Powa

Visuals
Agatha Powa

Soundtrack
Blame Blame (London)

Food
Barb’s Soulfood

Wann? 03.07.2018 / 17 – 2 Uhr

Wo? panke.gallery, Berlin-Wedding

Der Eintritt ist frei.

Supported by Fräulein und Shutdown Berlin

Facebook

 

Verwandte Artikel