Dóttir goes Thai, das Contemporary Thai Cuisine Pop-Up kommt nach Berlin

vor 5 Jahren

Pulpo-Glasnudelsalat und zart-schmelzender Lachs – in ihrem Pop-Up im Berliner Restaurant Dóttir zaubern Dalad Kambhu & Rirkrit Tiravanjia umwerfende, zeitgenössische Thai-Cuisine auf den Tisch.

Ab sofort haben Berliner Foodies zwei Wochen lang die Chance, zeitgenössische Thai Cuisine zu entdecken und sich von den Chefköchen Dalad Kambhu & Rirkrit Tiravanjia in ihrem Pop-Up im Dóttir, in der Mittelstraße, kulinarisch verwöhnen zu lassen. Erwarten kann man frische, sommerliche Zutaten, verarbeitet zu feinsten Gerichten, die ganz traditionell unter mehreren Personen geteilt werden. Saisonalität sowie Regionalität werden groß geschrieben und in traditionelle sowie moderne Spezialitäten übersetzt. Leckereien wie  Pulpo-Glasnudelsalat, Rinderwangen in grünem Curry oder auch zart-schmelzender Lachs erregen den Gaumen. Als großes Finale gibt es noch Fischsaucen- Eiscreme on top, welche garantiert ein Versuch wert ist. Und auch thailändische Cocktails und eine abgestimmte Weinauswahl dürfen bei diesem Gaumenschmaus natürlich nicht fehlen.

Fräulein hat sich vorab mit der Verantwortlichen Dalad Kambhu getroffen, um ihr die Geheimnisse der Thai Contemporary Cuisine zu entlocken:

Fräulein: Wie fühlst du dich, so kurz vor dem Start des Pop-Ups?
Dalad: Ich bin total aufgeregt, das Dóttir ist mein Lieblingsrestaurant hier in Berlin. Das war schon damals so, als ich meine erste Tour durch Berlin machte und das hat sich bis heute nicht geändert. Victoria (Anm. Eliasdóttir, Chefköchin und Mastermind des Dóttir) weiß genau wie man einen Ort speziell und wundervoll gestaltet, vom grandiosen Essen ganz abzusehen. Eine ganz interessante Energie herrscht hier, es ist als ob ein neues Restaurant einen alten Berliner Raum übernommen hat, schwer zu beschreiben.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben, wenn es ums Kochen geht?
Ich würde sagen, ich bin ein ‚Self-trained-Chef‘ (lacht). Ich habe eine Tante in Paris, welche Thai-Gerichte in die französische Küche interpretiert. Sie hat mich sehr inspiriert und ich hatte das Privileg bei ihr zu lernen. Aber auch bei Rirkrit, mit dem ich jetzt an diesem Projekt arbeite. Wir haben uns vor sehr langer Zeit kennengelernt und er war damals mein Mentor in New York. Ich lerne noch jeden Tag von meinem Team und ich glaube auch, dass das Team von mir lernt. Es ist also ein ständiger Prozess. Ich liebe es jedoch Geschmäcker zu kreieren und zu experimentieren. Ich denke mir immer, wie würde ich eine Zutat gerne essen, wie soll es sich anfühlen und dann lege ich los und überlege mir, wie ich zu diesem Ziel komme. Mit dem grünen Rinder Curry, das ich auch hier serviere zum Beispiel, habe ich es genauso gemacht. Ich lasse es stundenlang köcheln, bis es wirklich perfekt ist.

Wusstest du schon immer, dass du das Kochen zu deiner Profession machen willst?
(lacht) Nein gar nicht, meine erste große Liebe war Interior Design, für das ich auch jetzt noch eine große Passion habe. Studiert habe ich internationalen Handel, Marketing und Modewirtschaft in New York, ich bin da ganz zufällig reingeraten. Ich habe das Essen und Kochen aber schon immer sehr geliebt. Während meiner ersten Studienjahre habe ich in einem Restaurant gejobbt, da hat mich jemand gefragt, was ich machen möchte, sobald ich meinen Abschluss habe. Ohne groß nachzudenken, habe ich gesagt, dass ich in einem Restaurant arbeiten möchte. Jeder war erstaunt, wahrscheinlich auch ich selbst, aber ich wusste, dass das mein großer Wunsch war.

Was genau macht die Thai Contemporary Cuisine aus?
Es geht darum die Authentizität der Geschmäcker zu bewahren, jedoch die Kochtechnik an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Außerdem sind frische und regionale Zutaten das Herzstück der Gerichte. Ich könnte natürlich hier in einen asiatischen Supermarkt gehen und alle Zutaten direkt aus Thailand kaufen, aber das macht für mich keinen Sinn. Es gibt ja so viele tolle Produkte und Möglichkeiten in Berlin, das heißt für mich nicht, einen Kompromiss einzugehen. Es heißt auch nicht, dass man nicht authentisch ist, denn das Essen ist wie die Sprache – es entwickelt sich weiter mit der Zeit.

Contemporary Thai Cuisine by Dalad Kambhu & Rirkrit Tiravanjia @ Dóttir Berlin
26. Juli – 06. August 2016, Dienstag bis Samstag ab 18:00
Die Thai-Küche wird traditionell unter mehreren Personen geteilt, deshalb werden Reservierungen für 4 oder mehr Personen bevorzugt.
Mittelstrasse 40/41, 10117 Berlin
Kontakt: +49.30.3300 607 60, info@dottirberlin.com

Beitrag: Julia Deutsch

Verwandte Artikel