Stephen Shore und sein American Dream

vor 4 Jahren

9._ginger_shore_causeway_inn_tampa_florida_17_de_noviembre_de_1977._de_la_serie_uncommon_places4._beverly_boulevard_y_la_brea_avenue_los_angeles_california_21_de_junio_de_1975._de_la_serie_uncommon_places 6.habitacion_125_westbank_motel_idaho_falls_idaho_18_de_julio_de_1973._de_la_serie_uncommon_places 10._west_ninth_avenue_amarillo_texas_2_de_octubre_de_1974._de_la_serie_uncommon_places 13.nueva_york_ny_2000-2002 Ukraine Book 5 (1) Ukraine Book 5 (1)1.edificio_del_american_national_bank_1971._de_la_serie_greetings_from_amarillo-tall_in_texas

Stephen Shore gilt als einer der bedeutendsten Fotografen unserer Zeit, der die Geschichte und Kunst der Farbfotografie maßgeblich prägte.

Der amerikanische Fotograf Stephen Shore war sechs Jahre alt, als ihm sein Onkel eine Dunkelkammer schenkte. So entdeckte Shore seine große Leidenschaft – die Fotografie. Als Teenager lernte er Andy Warhol kennen, den er zwischen 1965 und 1967 immer wieder in seiner Factory besuchte und dort fotografierte. Mit nur 24 Jahren stellte Shore dann im Metropolitan Museum of Arts in New York aus und war damit der erste lebende Fotograf, der dort eine Einzelausstellung bekam. Shores Aufnahmen sind eine Hommage an die Arbeiten seines Vorbilds Walker Evans und den Charme des großen Amerikas. Seine Bilder zeigen Alltagsobjekte, Fastfood-Inspirationen, sowie Orte und Landschaften, die Shore im Laufe seines Lebens bereiste. Seine Bilder zeugen von einer besonderen Schnappschuss-Ästhetik, wie Shore sie nennt, und wie sie kein anderer Fotograf verstand. So wurden seine fotografischen Arbeiten zu ikononischen Dokumenten amerikanischer Farbfotografie.

Seit Februar zeigt das C/O Berlin eine große Ausstellung mit mehr als 300 Fotografien des bedeutenden Fotokünstlers, darunter bisher noch nie gezeigte Bilder.

Die Retrospektive  „Stephen Shore“ läuft noch bis einschließlich dem 22.05.2016.

Foto 1: Ginger Shore, Causeway Inn, Tampa, Florida, Nov. 17, 1977. From the series “Uncommon Places“ by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 2: Beverly boulevard y la brea avenue los angeles california 21 de junio de 1975. De la serie “Uncommon Places” by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 3: Shnuriv lis Ucrania, 16 de octubre de 2013 by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 4: Casa de Musya Vainshteyn Nemirov Ucrania, 16 de octubre de 2013 by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 5: West Ninth Avenue Amarillo Texas, 2 de octubre de 1974. De la serie “Uncommon Places” by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 6: New York City, 2000-2002 by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 7: Room 125, Westbank Motel, Idaho Falls, Idaho, July 18, 1973. From the series “Uncommon Places“ by Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery, New York  & Sprüth Magers
Foto 8: Edificio del American National Bank 1971. De la serie Greetings from Amarillo-Tall in Texas.

Verwandte Artikel