Shura – BKLYNLDN

vor 6 Monaten

Die Musikerin ist mit einem neuen Song zurück.

Bekannt geworden ist die Sängerin mit ihrem Hit „Touch“ aus dem gefeierten Debut Album „Nothing´s Real“ (2016). Damit wurde Shura aka Aleksandra Denton zufällig zur Botschafterin für die Einsamen und Ausgeschlossenen. Die Themen Angst, unerwiderte Liebe und Außenseitertum, wurden in fantastischem Schlafzimmer-Pop zum Ausdruck gebracht, der von 80er-Madonna, Janet Jackson über Fleetwood Mac beeinflusst wurde.
Die Single „BKLYNLDN“ biete einen Vorgeschmack auf Shura’s lang erwartetes zweites Album, an dem sie gerade arbeitet. „BKLYNLDN“ markiert musikalisch, als auch geografisch und emotional den Anfang eines neuen Kapitels für Shura. Der Song handelt von romantischer Sehnsucht, die wächst, um so weiter entfernt man von einem geliebten Menschen ist. Erzählt durch die moderne Perspektive durch Apps, Textnachrichten und angsteinflössender Stille.

"With ‘BKLYNLDN’ I wanted to explore having both a sonic & lyrical evolution. It's about desire - playing with the idea of it being all consuming and at times overwhelming. It starts with the immediacy of physical desire - 'this isn't love' and yet as the song unfolds that sentiment begins to unravel; I am clearly in love and instead of my girlfriend coming to London, I end up moving Brooklyn. I wanted to capture that reversal and for me that section feels like my summer, skipping through Brooklyn, holding hands with my girlfriend and singing out loud without caring about how stupid you look."

Ein leidenschaftlicher, fühlbarer Song über Verbindung in unberechenbaren Zeiten. Und trotz der aufgeräumten klanglichen Palette, unverkennbar der Sound von Shura.
Das Video wurde von Woman’s Hour-Frontfrau Fiona Jane Burgess produziert und hier könnt ihr euch im Anschluss das Musikvideo anschauen.

Bilder: Hollie Fernando
Video: Youtube/Shura

Verwandte Artikel