Anleitung zur Miss Perfect

vor 4 Wochen

Lifestyle Magazine wissen wie die Geschlechter wirklich ticken.

Klassische Lifestyle Magazine lieben es Frauen und Männern Tipps und Tricks zu verraten, wie es gelingt sie oder ihn im Handumdrehen um den Finger zu wickeln. Ob Glamour, InStyle, Jolie, Elle, GQ oder Men’s Health, sie alle wissen wie die Geschlechter WIRKLICH ticken.

Ganz klar ist ihnen allen: „Männer sind anders – Frauen auch. In allen Lebenslagen.“ Männer sprechen ihre eigene Sprache und für Frauen braucht man gleich ein ganzes Alphabet.

 

Farin Urlaub – „Frauenflüsterer“

Wenn er sagt: „Hallo, wie geht es?“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir
Wenn er dich fragt: „Kannst du mir sagen, wie spät is?“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir
Wenn er sagt: „Ich lese Brecht.“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir
Wenn er klagt: „Die Welt ist schlecht!“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir
Wenn er dich fragt: „Kennst du Bremerhaven?“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir
Wenn er sagt: „Ich will nicht mit dir schlafen!“
Das heißt: Er will ins Bett mit dir

Männer sind simpel, da sind sich Musiker Farin Urlaub und Männermagazine einig. Ebenso sicher sind sie sich: Frauen sind kompliziert, im Grunde genommen fast unverständlich.

„Wenn Frau A sagt, meint sie meist B, das haben Sie schon oft genug am eigenen Leib erfahren. Also seien Sie auf der Hut. Und damit Sie nicht schon beim ersten Verhör aus der Auswahlliste fliegen, liefern wir Ihnen die richtigen Antworten gleich dazu“. Es folgt ein Leitfaden, wie Mann zum echten „Frauenversteher“ wird.

Was Männermagazine können, können Frauenmagazine schon lange. Auch sie haben verstanden was Männer tatsächlich wollen. Mit einer Handvoll goldener Regeln lässt es sich dann ganz leicht in die perfekte Traumfrau verwandeln. Gepflegt, aufmerksam, charmant, klug, ein wenig stolz, mit einem Charakter aus Gold, immer für eine Überraschung zu haben und eine kleine Nuance eifersüchtig; zudem noch treu, offen und ehrlich und fertig ist „Miss Perfect“.

Männer lieben selbstbewusste, starke Frauen. Alles klar. Vorsicht sollte geboten sein, wenn Frau zu selbstbewusst wird. Männer sind schließlich die großen Helden. Wie soll Mann Frau retten, wenn sie es selbst ganz gut alleine schafft. Eine attraktive Frau ist natürlich auch intelligent. Auch hier heißt es Balance wahren. Männer lieben es die Welt zu erklären. Ab und an die Naive spielen. Das lässt Männer schmelzen und schmeichelt vortrefflich ihrem Ego.

„Du wirkst maximal hilflos. Und er ist dein Retter in der Not. Darauf steht er.“ 

Unfähigkeit gegenüber Handwerksarbeit ist einer der leichtesten Tricks, um die Chancen zu verbessern. Mit einer kurzen Nachricht à la „SOS! Ikea Regal vs me. I need you“ hat Frau ihn im Handumdrehen für sich gewonnen. „Ego streicheln“ ist das Codewort.

Optik! Erstes Gebot: Spiele niemals in einer Liga, der du nicht gewachsen bist – deine Chancen sind gleich null.

„Es hat seinen Grund, warum beim Fußball die 1. Liga nicht mit der Kreisklasse spielt. Die Qualitäten und Ansprüche sind einfach zu verschieden. Vielleicht spielt die 1. Bundesliga mit der 2. Liga mal ein Derby, aber da geht es nur um Spaß und Reviermarkierung.“

Notiert? Wer zweite Liga ist, darf es niemals bei einem Mann der ersten Liga versuchen. Wer oder was darüber entscheidet, in welcher „Liga“ man spielt und ob das andersherum genauso gilt, wird natürlich nicht verraten; wäre dann doch anmaßend.
Zu viel Aufregung um die eigene Optik ist ein absolutes No-Go. Zu viel Schminke macht Frau unnatürlich und unattraktiv, schließlich wünscht sich Mann von Frau Ehrlichkeit und Selbstliebe. In lockerem Pullover, gemütlicher Hose und zerzaustem Haar sollte Frau sich ihm allerdings dann doch nicht präsentieren. Mann liebt gerade, strahlend weiße Zähne, wohlgeformte, große Lippen am liebsten in pink oder rot gefärbt. Am besten ist Frau eher klein, hat eine schmale Taille und eine dabei verhältnismäßig große Hüfte. Welche Kleidung Männer an Frauen mögen kann mit nur einem Klick direkt im nächsten Artikel recherchiert werden.
Auch die Stimmfarbe spielt eine entscheidende Rolle.

„Männer stehen auf hohe Stimmen. Studien haben ergeben, dass mit einer hohen Stimmlage eine kleinere Körpergröße assoziiert wird. Und da kleine Frauen als attraktiv und beschützenswert gelten, fahren Männer eben darauf ab. Mädels – hört sofort mit dem Rauchen auf. Piepsstimmen sind IN!“

„Ladies“? Wenn alles nichts hilft, einfach mal die Stimme verstellen!

Aufmerksam muss Frau sein, denn Männer sind sensibel. Zärtliche Berührungen, Schmeicheleien, aufmunternde und unterstützende Worte sind Balsam für die Männerseele. Damit Frau auch ja nichts falsch macht, gibt es natürlich auch ein paar Beispielformulierungen: „Ich finde es toll, dass du dich bei der Arbeit so reinhängst. Ich bin mir sicher, dass sich das irgendwann auszahlen wird.“ Den kann Frau ruhig öfter bringen. Natürlich reicht dies noch nicht ganz aus. Möchte Frau wirklich alles richtig machen, bedarf es regelmäßiger Verwöhneinheiten. Punkten lässt es mich mit Massagen oder mit seiner selbstgekochten Lieblingsspeise.

Zu guter Letzt: Sex. Das wohl wichtigste Thema, wenn man nach den Männermagazinen geht. In der Rubrik „Love“ thematisieren, neben einer kurzen Einführung in die Sprache der Frauen, rund 80 Prozent der Beiträge, wie Mann zum Sexexperten wird. Darunter befinden sich Auflistungen der beliebtesten Sexstellungen, Eigenschaften, die Mann haben sollte, um die Häufigkeit von Geschlechtsverkehr zu steigern und welche zehn Lebensmittel gesteigerte sexuelle Lust versprechen. Zusätzlich gibt es noch ein paar schlaue Anleitungen, unter anderem, wie es gelingt eine erfahrenere Frau zu verführen. Männern ist Sex sehr wichtig. Zumindest in diesem Punkt sind sich Männer- und Frauenmagazine einig.

„Einen Mann im Bett glücklich zu machen ist ein sehr guter Weg, um ihn verliebt zu machen.“

Wie Frau das schafft wird selbstverständlich von InStyle und Co. erklärt. Will Frau es bis zur Miss Perfect schaffen, wählt sie selbstverständlich rote Dessous. Kein Witz, Männer sind verrückt nach dieser Farbe – das haben sogar („aussagekräftige“) Studien bewiesen.

„Also Ladies, bei der nächsten Partynacht vielleicht einfach mal auf Rot setzen. Hilft dem Selbstbewusstsein und steigert deine Attraktivität beim anderen Geschlecht.“

Abgerundet werden Tipps und Tricks für Frauen gerne mit „Das wichtigste: Sei authentisch“, gemeint ist: „verbiege dich nicht!“.

Was denn nun?

Skurril, nahezu wie ein schlecht erzählter Witz, bildet das skizzierte Bild die Realität in Lifesytle Magazinen ab. Viele junge Mädchen und Frauen, aber auch Jungen und Männer, suchen in Zeitschriften und online Rat. Sie sind unsicher, unglücklich, fühlen sich allein und ungeliebt. Indem sie zwanghaft versuchen allen Anleitungen gerecht zu werden, verbiegen sie sich, und scheitern an ihrem eigenen Betrug. Denn keiner verrät ihnen: jeder Mensch ist anders.
Lifestyle Magazine produzieren und reproduzieren Stereotype, die so unrealistisch wie auch widersprüchlicher nicht sein könnten. Folge sind Erwartungen, die weder Frau noch Mann erfüllen kann. Nicht erfüllen muss.

Wenn Frauen ihre Stellung in der Gesellschaft und die damit verbundene Aufrechterhaltung stereotyper Rollenbilder kritisieren, müssen Frauen zu allererst das eigene Selbst- und Fremdbild überdenken. Demütigende, frauenverachtende, nahezu gewalttätige Botschaften aus Frauenmagazinen sind die Erzeugnisse weiblicher Handschrift. Wenn nicht wir mit gängigen Stereotypen brechen, wer dann?

 

Text: Teresa Löckmann
Bild: Unsplash
Video: Youtube

 

Verwandte Artikel