Artist to watch: Anne Collier

vor 4 Wochen

Sorgfältige Komposition, ästhetische Klarheit, der Blick auf den Körper der Frau und unerwartete Emotionen.

Die Amerikanische Künstlerin Anne Collier ist vor allem für ihre Fotografien bekannt. Sie fotografiert vorhandene Artefakte und präsentiert diese als Serie. In ihrem Studio bildet sie zum Beispiel Schallplatten, Bücher, Magazine, Poster usw. mit ihrer Großbildkamera ab, welche durch Be- und Abnutzung individualisiert wurden. Diese Serien, welche durch ihre sorgfältige Komposition fast wie Studien rüberkommen, lösen beim Betrachter unerwartete Emotionen aus. Sie ist an einer „ästhetischen Klarheit“ interessiert und versucht ein „Gefühl emotionaler oder psychologischer Ungewissheit“ zu erzeugen.

Geboren 1970, erhielt Anne Collier 1993 ihr BFA vom California Institute of Arts in Valencia, CA und 2001 ihren MFA in Los Angeles. Heute lebt und arbeitet sie in New York. Mit ihrer Ausstellung im Sprengel-Museum Hannover zeigte sie, wie Männer Frauen sehen – und woran sich in den vergangenen Jahrzehnten leider wenig geändert hat. Viel Nackte, weibliche Haut aus einem typisch männlich-voyeuristischen Blickwinkel. Sie bildet nicht nur vorhandene Dinge ab, sondern setzt sich aufwändig mit diesen auseinander. Digitalen Bildern nimmt sie zum Beispiel durch analoge Zwischenschritte die Schärfe, vergrößert sie extrem oder verstärkt das Bildrauschen. Durch Verdopplung hebt sie scheinbar identische Objekte vor und erzeugt somit eine Spannung zu ihren emotionalen Themen und Inhalten. Heute sind ihre Fotografien unter anderem in den Sammlungen des Art Institute of Chicago, des New Yorker Museum of Modern Art und der Tate Modern in London zu sehen.

 

Text: Freia Wolter
Bild: youtube

 

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel

Klogeflüster

Die Bilder von der New Yorker Fotografin Maxi Cohen laden uns ein die geschützte Welt der Frauentoilette zu entdecken: die …