Claudia Eisinger – Liebe und Angst

vor 3 Jahren
Heute kommt die Kinoadaption von Sarah Kuttners Roman Mängelexemplar in die Kinos. Claudia Eisinger spielt darin eine Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs.

 

Mängelexemplar erzählt die Geschichte von Karo, die kurz hintereinander ihren Job und ihren Freund verliert und der im Zuge dessen das eigene Leben zu entgleiten droht. Das Gefühl kennen wir alle, auf einmal wird es zu viel, nichts geht mehr, Panik steigt auf.

Karo wird in Mängelexemplar von Claudia Eisinger gespielt. In der aktuellen Fräulein (jetzt am Kiosk!) hat sie uns erzählt, dass sie das Buch von Kuttner an einem Punkt in ihrem Leben gelesen hat,

„… an dem mir viele der Lebensfragen, die sich Karo stellt, vertraut und nachvollziehbar schienen. Karo steht vor einem Trümmerhaufen, einem großen Nichts. Das mag erst einmal dramatisch scheinen, bietet aber auch die große Chance auf Veränderung.“

Eisinger selbst hat 2010 am Theater eine feste Stelle gekündigt, auf einmal musste sie ohne System und Struktur auskommen. Was ihr damals nicht leicht fiel …

„… fühlt sich im Nachhinein wie ein großer Befreiungsschlag an. Ich habe mich damals zum ersten Mal wirklich gefragt, wer ich bin, was ich will, was mich berührt.“

Und sie hat gelernt, sich den eigenen Dämonen zu stellen, so wie Karo.

„Die Muster, Ängste und Emotionen unserer Vorfahren und Eltern, die schleppen wir so lange mit uns herum, bis wir sie erkennen und lösen. Irgendjemand muss einfach anfangen, den ganzen Mist aufzuräumen. Karo tut das, dafür liebe ich sie!“

Das vollständige Interview mit Claudia Eisinger findet ihr in der aktuellen Fräulein. Mängelexemplar läuft seit 12. Mai im Kino.

Beitrag: Ruben Donsbach
Foto: Heiko Richard

Kultur

Verwandte Artikel