Juergen Teller Dokumentation

vor 4 Jahren

Am 8. Juni wird im Passage Kino in Berlin-Neukölln der bisher einzige Dokumentarfilm über Mode- und Kunstfotograf Juergen Teller aus dem Jahr 2012 gezeigt.

Dokumentarfilme aus der glamourösen Welt der Mode sind beliebte Suchtobjekte. Der Grund: Anhand der Einblicke hinter die Kulissen der Limited-Access-Branche wird einem der Hype um Marken, Models und Akteure erklärt. Man erinnere sich an die „The September Issue“-Dokumentation (2009) über Anna Wintour, der US-Vogue-Chefredakteurin, die den „Der Teufel trägt Prada“-Vorurteilen eine gewisse Legitimität verschaffen sollte. Oder auch „Diana Vreeland: The Eye Has to Travel“ (2011) fasziniert aufgrund der fast schon historischen Behind-The-Scenes-Aufnahmen der amerikanischen Harper’s Bazaar und Vogue aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren.

Neben Streaming-Möglichkeiten hält vor allem der TV-Sender Arte Modedokumentationen mit unterschiedlichsten Ansatzpunkten bereit und widmet ganze Wochenenden der Welt der Mode mit Kultstatus. Binge-Watching lässt grüßen! Anlässlich des Berlin Fashion Film Festivals (8./9. Juni) trägt Arte ein Fashion-Screening-Special im Berliner Passage Kino in Neukölln aus. Das Highlight ist wohl der Dokumentarfilm „Juergen Teller“ von Reiner Holzemer. Zwar stammt der Film aus dem Jahr 2012, ist aber mit der einzige Blick hinter Juergen Tellers Kulissen bisher. Desweiteren werden folgende Filme gezeigt: „Haute Couture“ von Loïc Prigent, „Wunderkind (Wolfgang Joop)“ von Cordula Kablitz-Post, „Das Testament von Alexander McQueen“ von Loïc Prigent, „Die Mode der 90e-Jahre“ ebenfalls von Loïc Prigent.

 

ARTE Fashion Film Night
Passage Kino Berlin

Juergen Teller (deutsche Fassung, 52’)
8. Juni 19:15 Uhr

Im Anschluss Q&A mit ARTE Redakteurin Catherine Le Goff und Regisseur Reiner Holzemer.

JŸuergen Teller fotografiert Vivienne Westwood in Kenia, 2011. © Reiner Holzemer Foto: BR

Fotografie

Verwandte Artikel