Seinabo Sey wird nicht für uns tanzen und das ist gut so

vor 9 Monaten

„I owe you nothing“ – eine Single, die bei uns Gänsehaut auslöst

Die schwedisch-gambische Soulsängerin Seinabo Sey meldet sich nach ihrem 2015 veröffentlichten Erfolgsalbum „Pretend“ mit einer neuen Single wieder. „I owe you nothing“, heißt der Song, mit sehr viel Attitüde und sehr viel Leidenschaft. Ein Song von dem Sey selber sagt, dass sie sehr lange überlegen musste, was es bedeutet sie selbst zu sein. Ein Song in dem sie darüber singt, dass sie niemanden etwas schuldet, sich niemanden erklären muss und für niemanden sein muss.

I don't have to smile for you

I don't have to move for you

I don't have to dance monkey dance monkey dance for you

Seys starke und mit Attitüde aufgeladene Stimme, verschmilzt zu einer Collage aus Urban-Pop und viel Soul. Das dazugehörige Musikvideo, ein Werk aus kräftigen, reichen Farben und eindrucksvollen Bildern trotzt nur so vor Stärke: ein unabdingbarer Teil der Gesamterfahrung. Gefilmt wurde das Video in Gambia, ihrer Heimat. Sie sagt darüber, dass sie realisiert hat was für wunderbare Ästhetiken dort zu finden sind, mit denen sie aufgewachsen ist, die sie nun der Welt zeigen möchte. Auch dieses Mal arbeitete Sey gemeinsam mit Producer Magnus Lidehäll und den Kollaborateuren Vincent Pontare, Salem Al Fakir und gutem Freund Isak Alverus zusammen. Gegenstück zu der Single bildet die B-Seite zu „I owe you nothing“. „Remember“: eine gefühlvolle Ballade, in der der Brite Jacob Banks an Seite von Sey singt.

I owe you nothing und Remember sind beide ab heute erhältlich.

 

Bilder: PR

 

Verwandte Artikel

Lamy zieht in SoHo ein

Szeneviertel, Creative-Hub, Fashionmekka – im New Yorker Stadtteil SoHo hat der deutsche Schreibgeräte-Hersteller Lamy die Eröffnung seines neuen Concept-Stores gefeiert.


Warning: strtolower() expects parameter 1 to be string, object given in /homepages/22/d453133884/htdocs/fraeulein-2016/wp-content/plugins/advice-wp-2.7/inc/advice-hooks.php on line 57