Tag 4 mit Marina Hoermanseder, Perret Schaad und Augustin Teboul

vor 4 Jahren

Auch gestern durften wir einen Blick auf die neuen Kollektionen einiger Designer werfen, darunter Perret Schaad, Marina Hoermanseder, Filippa K und Augustin Teboul.

Bildschirmfoto 2016-01-22 um 05.11.21

Perret Schaad
Die wohl spannendste Show Location bot das Designer-Duo Perret Schaad für die Herbst/Winter 2016/17 Kollektion: der Hellweg Baumarkt in Kreuzberg an der Yorckstraße. Während der normale Baumarktkunde sich beim Einkauf nicht stören ließ, fanden sich Presse und deutsche Schauspielerinnen wie Fritzi Haberland, Alina Levshin oder Anna-Maria Mühe am nördlichen Ende der Halle zusammen. Einmaliger Show-Effekt war das Lastentor zum Lager des Baumarkts, das bei jedem Eintritt des Models auf den Laufsteg hoch- und runtergefahren wurde. Strenger Scheitel und am Nacken zusammengebundener Zopf gaben Tutia Perret und Johanna Schaads gewohnt puristischen Entwürfen eine Strenge, die professionell und jugendlich zugleich wirkten. Seidenartige fließende Stoffe, lange Westen, Kleider über ausgestellte Hosen und eine für den Winter sehr sanfte Farbpalette machten die 20 Looks aus. Tauben- und Navyblau, Rubinrot und Schlammgrün kamen in Kombination mit Pastellbeige und Creme überraschend schwerelos zur Geltung.

Bildschirmfoto 2016-01-22 um 06.05.45

Filippa K
Nachhaltigkeitsmanagerin Elin Larson aus Stockholm lud zu einem inspirierenden Vortrag ein, der zeigte wie die Marke aus dem Premiumsegment sich in Zukunft auch auf dem deutschen Markt für Wiederverwendbarkeit der Kleidung aus dem Hause Filippa K stark machen wird. In Schweden selbst bietet der seit 1993 bestehende Frauen- und Männerausstatter, bekannt für schlichte, zeitlose Designs, ausrangierte und zurückgegebene Kleidungsstücke in Filippa K Second Hand Stores an. Eine weitere Möglichkeit besteht darin sich für einmalige Events Filippa K Kleidung auszuleihen.

Bildschirmfoto 2016-01-22 um 09.44.55

Marina Hoermanseder
Die Show der Berliner Designerin Marina Hoermanseder war einer der großen Momente dieser Fashion Week, nicht zuletzt dank der Playlist, unter anderem mit Azealia Banks, die durch den Kronprinzenpalais hallte. In der neuen Kollektion ließ sich die gebürtige Österreicherin von Amelia Earhart inspirieren, einer US-amerikanischen Flugpionierin. Coole, legere Fliegerjacken sowie Buntfaltenhosen- und Röcke sind mit die Kernpieces der neuen Linie. Und auch in dieser Saison können wir ganz klar Marinas DNA wiedererkennen. Zu den Kollektionsstücken gehören Marinas charakteristischen, skulpturalen Lackkleider und Oberteile, sowie Lederrucksäcke und verspielte Handtaschen, in pastelligen Farben, die den Frühling gestern bereits erblühen ließen. Marina Hoermanseder schafft es immer wieder mädchenhafte Designs mit erotischer Avantgarde zu verbinden.

Fotos: Stefan Kraul

Augustin Teboul Fräulein

Augustin Teboul
Eine der best inszenierten Shows, die wir besuchen durften ist die des französischen Duos Augustin Teboul. Nicht zuletzt der Sängerin Fishbach wegen, die mit ihrem Liveauftritt einen Hauch von France Gall und Rita Mitsouko versprühte. Auch wenn ihre Musik klar dem Genre des Elektropops zugehörig ist, verspürte man ein Achtziger Jahre La Boum Gefühl mit Sophie Marceau. Die Herbst/Winter 2016/17 Kollektion von Annelie Augustin und Odile Teboul ist an das vorletzte Jahrzehnt angelehnt und stark an Eveningwear orientiert. Grober Häkelstrick und Pailetten und Perlen in Metallicfarben lassen erst richtig Discostimmung aufkommen.

Fotos: Stefan Kraul

Openerbild: Marina Hoermanseder by Stefan Kraul

Mode

Power Player

In der Fotostrecke ,,Power Player“, fotografiert von Mirjam Wählen und gestyled von Alexander Gabriel, geht es um die Extravaganz der …

Verwandte Artikel

Power Player

In der Fotostrecke ,,Power Player“, fotografiert von Mirjam Wählen und gestyled von Alexander Gabriel, geht es um die Extravaganz der …