Virgil Abloh x Ikea

vor 2 Monaten

Der neue Laufsteg für Zuhause oder unbetretbares Territorium?

Alle kennen ihn. Virgil Abloh, Gründer des Modellabels Off-White und Men’s Artistic Director für Louis Vuitton, gilt als aufsteigende Modeikone. Die einen kennen ihn als Designer, andere denken direkt an den Rapper Kayne West, andere wiederum feiern ihn als DJ und wieder andere sehen das Gesamtpaket: einen Allround-Akrobaten. Ein Mann, der es schaffte in nur kürzester Zeit von einem jungen Architektur-Absolventen zu einem Mega-Star der Kreativbranche zu werden.

Abloh brachte die Streetwear, die lange Zeit als trivial galt, zur High Fashion. Heimat seiner Inspiration ist die Straße. Dort wo sich Leute bewegen findet Fashion statt. Dabei liebt er es Grenzen zu verwischen. Für ihn schließen sich Luxus und Casual nicht aus.
Sein Label „Off-White“ beschreibt er als etwas zwischen schwarz und weiß, er selbst sei Fahion und Non-Fashion, Kunst und Nicht-Kunst. Zu all dem braucht es für ihn immer eine Portion Ironie.

„Ironie ist modern. Ich mag Gegensätze. Gegensätze sind real. Auf Distanz zu bleiben ist zeitgemäß. Aneignung ist ein Werkzeug.“

Ironie und Gegensätze sind ebenso die beiden Kriterien, die der Künstler in die Arbeit mit Ikea einbringt. Sein Beitrag zum IKEA ART EVENT 2019 ist ein ironisches Loblied an strenge Eltern, denen das Wohlergehen der Einrichtung über alles geht.

Traditionelles Orientdesign trifft auf Querdenker Virgil Oblah. „Keep off“ – „Bitte nicht betreten“ soll an die Aufforderung strenger Eltern erinnern, für die das Wohnzimmer nicht ein Ort der Gemütlichkeit ist. Ein Wohnzimmer, dass zum Ausstellungsraum wird, zu einem unbetretbaren Territorium.

„Dieses elterliche Mach-ja-nichts-kaputt hat einen wesentlichen Einfluss auf das heutige Verhältnis von jungen Menschen gegenüber Möbelstücken.”

Seine ironische Hommage trifft den Zahn der Zeit. Aktuelle Wohntrends, eingeflüstert von Zeitschriften, Magazinen und Blogs, preisen minimalistisches Design und helle Farben – am besten alles in weiß. Clean ist das neue Wohlfühlerlebnis. Ein Zuhause, das am besten weder berührt noch betreten werden sollte. Eben ein solches Zuhause, das der strengen Bitte „Keep out“ nicht besser gerecht werden könnte.

Seit 2014 arbeitet IKEA ART EVENT jährlich mit zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern auf der ganzen Welt zusammen. Ziel ist es Kunst zu erschaffen, die ein jedes Zuhause aufleben lässt und für die breite Masse erschwinglich ist. Neben Abloh gehören Chiaozza, Craig Green, Misaki Kawai, Noah Lyon, Filip Pagowski, Supakitch und Seulgi Lee zu den Kreativschaffenden der fünften limitierten IKEA-Kollektion. Alle Modelle wurden aus Wolle und anderen Naturmaterialien hergestellt.

Die Kollektion ist ab dem 06. April 2019 online und in ausgewählten IKEA-Häusern erhältlich.
Für Virgil Abloh war dies nur eine Kurzkampagne des vergangenen Jahres. Der 38-Jährige widmet sich bereits einem neuen Projekt. Er ist dabei ein weiteres Label zu launchen. Diesmal unabhängig von Off-White und Louis Vuitton unter seinem eigenen Name. Bereits im Januar konnten einige seiner neusten Ergebnisse in einem Pop-up Store in Paris bestaunt werden.

Text: Teresa Löckmann
Bild: PR

Verwandte Artikel