Viktor & Rolf: Flowerbomb Bloom

vor 7 Monaten

Der Duft Flowerbomb des niederländischen Designerduos Viktor & Rolf, ist seit mittlerweile zwölf Jahren ein unbestreitbarer Dufterfolg und mittlerweile ebenso -klassiker. Zum Launch des neuen Spin-offs Flowerbomb Bloom trafen wir die beiden in Berlin und sprachen mit ihnen über ihre langjährige Zusammenarbeit als Modeschöpfer und Duft-Kreateure.

Vor etwa zwei Jahren haben Sie Ihre Ready-To-Wear Linie eingestellt und begannen sich auf Haute Couture und Beauty zu fokussieren. Wie ergänzen sich diese beiden Linien? 

In unserem Universum haben Mode und Parfüms schon immer zusammengehört, sie ergänzen sich sehr gut. Und alles kommt aus derselben, kreativen Quelle. Der Unterschied zwischen dem Entwerfen von Mode und dem Kreieren eines Duftes liegt eigentlich nur darin, dass man sich für den Duft etwas mehr Zeit lassen kann. Für uns gehört alles, was wir schaffen, zusammen. Als es Viktor&Rolf Ready-to-wear noch gab, war diese Linie ebenso Teil des Universums. Mode ist mehr als nur ein Kleid auf einem Kleiderbügel. Es geht darum eine Aura zu schaffen und Düfte tragen dazu bei.

Was ist, Ihrer Meinung nach, die größte Herausforderung, die Haute Couture mit sich bringt? 

Wir bezeichnen Haute Couture eher als ein Labor voller Ideen, in dem wir experimentieren können. So haben wir es schon immer gesehen. Es ist unser Labor und damit eine ständige Herausforderung.

Was hat Sie dazu inspiriert Flowerbomb Bloom zu kreieren und in wiefern unterscheidet sich dieser von Ihrem ersten Duft, Flowerbomb?

Wir wollten eine kleine Schwester für Flowerbomb kreieren, denn sie ist jetzt schon zwölf Jahre alt und damit ein Teenager. Also dachten wir, es wäre schön, wenn sie eine kleine Schwester bekäme.Es war uns wichtig, dass wir eine neue Frische in den Duft einbringen. Um so das neue Eau de Toilette von unserem klassischen Eau de Parfum abzugrenzen. Der Flakon von Flowerbomb ist eine Granate und Granaten wirft man in die Luft. Und da kam uns die Idee: Luft. Denn Luft steht für Frische. Diese Idee haben wir an die Parfümeurin weitergegeben und sie entwickelte einen wunderschönen Liquid Air-Akkord, der in Kombination zum fruchtigen Duft vom Granatapfel diese besondere Frische verkörpert.

Wer ist die Frau, die Flowerbomb Bloom trägt? 

Wir arbeiten nicht mit der Vorstellung im Kopf, wie unsere Kundin aussehen könnte. Zielgruppen und Altersklassen interessieren uns nicht. Es ist umso schöner zu sehen, dass unser Duft vielen verschiedenen Frauen jeden Alters gefällt.

Als Sie Flowerbomb im Jahr 2005 auf den Markt gebracht haben, hatten Sie mit einem derartigen Erfolg gerechnet?

Nein überhaupt nicht. Aber diesen Erfolg jetzt zu sehen ist sehr schön, wir sind wahnsinnig stolz auf Flowerbomb.

Die Marke Viktor & Rolf existiert nun bereits seit über 24 Jahren. Hat sich im Laufe dieser Zeit die Zusammenarbeit zwischen Ihnen beiden verändert?

Unser Arbeitsprozess hat sich wenig seit unserem Start geändert, eigentlich gar nicht. Unsere Zusammenarbeit stellt einen sehr kontrolliertne Prozess dar. Wir sitzen gemeinsam an einem großen Schreibtisch und zwischen uns liegt ein Stapel Papier. So haben wir schon immer gearbeitet und es funktioniert sehr gut.

Ihr Hauptsitz befindet sich in Amsterdam. Wie inspiriert die Stadt Ihre Arbeit?

Amsterdam selbst inspiriert uns gar nicht mal so sehr. Wir sind gern für uns allein. Wenn wir an einer Kollektion arbeiten, schließen wir uns in einem Raum ein und besprechen alles, so entstehen bei uns die Ideen. Wir präsentieren unsere Mode in Paris, man kann also sagen, dass Paris unser Zuhause ist, wenn es um die Mode geht. Und in Amsterdam leben wir privat, einfach weil es eine wunderschöne Stadt zum Leben ist.

Interview: Pia Ahlert
Bilder: PR

Mode

Swim with me

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Laut des Kalenders ist der Herbst eingetroffen, aber Fotografin Mirjam Wählen erweckt in unserem Beachwear Special Sommergefühle.

Verwandte Artikel