Kalifornische Lässigkeit in Bauhausarchitektur

vor 2 Wochen

Die kalifornische Eyewear Brand Oliver Peoples eröffnet den ersten Store in Deutschland.

Seit 1987 entwerfen die Gründer von Oliver Peoples handgefertigte Modelle, die von einer zufällig gefundenen Vintage-Sammlung amerikanischer Brillen inspiriert sind. Hierbei verändern sie diese besondere Ästhetik mit Einflüssen der einzigartigen Kultur Kaliforniens. Wie in allen Oliver Peoples Stores, ließen sich die Kreativdirektoren des Labels von modernem Mid-Century Design Kaliforniens inspirieren. Für die Boutique auf dem Kurfürstendamm in Berlin spielten sie mit geometrischen Formen und Oberflächen in Bauhaustypischen Blau. Als Anlehnung an den Vintage-Stil der Brillen, hängen Lampen aus den 20er und 30er Jahren an den Wänden der ersten Boutique des kalifornischen Labels.

Unter anderem wird dort die Resort 2019 Kollektion erhältlich sein, die von der unangestrengt coolen Attitüde von 90er Jahre Stilikonen beeinflusst ist. Außerdem werden die klassischen Modelle „Aero“ und „Victory“ neu aufgelegt, die in Zusammenarbeit mit dem Luxusmode-Label The Row entstanden sind. Eigens für die Eröffnung des Berliner Stores, wurde das Modell „Berlin“ designt. Auch hier lehnten sich die Kreativdirektoren an den Bauhaus-Stil an und verwendeten für die Gläser blaue Tönungen, die mit hochwertiger Glastechnologie gefertigt wurden. Die Liebe zum Detail und der bewusste Verzicht auf sichtbare Logos, macht Oliver Peoples zu einem Kultlabel, das nun endlich einen Store in Deutschland hat.

 

Fotos: Denise Bodden/PR

Verwandte Artikel

Young, wild and free

Marques’Almeida kollaboriert mit 7 For All Man Kind und präsentiert eine Capsule Collection, die an jugendliche Verspieltheit und Rebellion erinnert.

Stine Goya goes Net-a-Porter

Stine Goya launcht ihre erste Evening Wear Capsule Collection für den Online-Händler Net-a-Porter. Erstmals erleben wir ihre Mode mit verspielten …