Selbstbewusst und filigran: Sleek Hair

vor 4 Wochen

Unter all den Trendfrisuren der Spring/Summer 2019 Shows, ist uns eine ganz besonders aufgefallen: Der Wethair-Look. Dabei werden die Haare aus dem Gesicht genommen und mit Stylingprodukten zum Glänzen gebracht. Manchmal liegen sie offen auf den Schultern, manchmal sind sie zu einem Pferdeschwanz gebunden. Egal ob lange Mähne oder Bob, hauptsache Gesicht und Ohren liegen frei. Ann Demeulemeester trieb das Ganze noch auf die Spitze und stylte den Look so, dass die glattgegelten Haare ihrer Models in Zöpfe unterteilt wurden. Was bei Männern oft machomäßig wirkt, sorgt bei Frauen für ein selbstbewusstes und filigranes Auftreten. Alles, was man hierfür braucht, ist ein guter Kamm und starkes Haargel.

Für den optimalen Wetlook, die Haare vorher mit einem Glanz-Shampoo und Conditioner waschen. Die Frisur ist besser mit trockenem Haar zu stylen. Wenn für langes Föhnen keine Zeit bleibt, dann einfach das Styling Gel direkt in die nassen Haare einmassieren. Das sorgt später für einen etwas natürlicheren Look. Wichtig ist, ein Gel zu verwenden, das einen extra starken Halt suggeriert, davon am Anfang aber nicht zu viel. Lieber erst wenig von Haaransatz bis Spitze einmassieren und bei Bedarf später mehr in die Spitzen geben. Für mehr Textur, werden die Haare mit einem grobzackigen Kamm beim Einmassieren zurückgekämmt. Damit die elegante Trendfrisur den ganzen Tag hält, etwas Haarspray in die Längen sprühen. Gar nicht so viel Aufwand für einen so eleganten Effekt.

 

Bilder: Ann Demeulemeester via Instagram

Verwandte Artikel

7 unterschätzte Reiseziele

Unbesiedelte Perlen in Osteuropa oder paradiesische Inseln im Pazifik, die nur wenige kennen. Warum Urlaub fernab von touristischen Hotspots viel …